Archiv der Kategorie: Verbandsgebrauchsprüfung

VGP 15.-16.10.2022

Wie bereits in den Vorjahren, traf man sich am Samstag, 15.10.2022 in Prebitz. Nach Abgabe der Papiere und nach Richterschulung und offizieller Begrüßung, ging es für die sechs gemeldeten Gespanne in die einzelnen Revierteile.

Geführt wurden die beiden Prüfunggruppen durch die Revierinhaber. Vorab wurde besprochen, wo die verschiedenen Fächer abgeprüft werden sollen, damit es keine Überschneidungen im Gelände gab. Aber das klappt immer sehr gut beim DK Franken.

Alles zur Zufriedenheit der Richter vorbereitet.

Die Schweißrichter hatten am Freitag Spätnachmittag bereits die Fährten ausgelaufen und gelegt.

Als Richter durften wir die 1. Vorsitzende Gabriele Stärker und die Herren Stefan Gügel, Eduard Jahn, Ernst Kunz, Konrad Sendelbeck und Frau Brigitte Lechner (RA) begrüßen. Letztere musste als Notrichter für einen erkrankten Richter einspringen. Eine weitere RAIn – Frau Franziska Partenhauser – war mit von der Partie.

Gruppe 1: RO Ernst Kunz

Herzlichen Glückwunsch an die erfolgreichen Gespanne!

Gruppe 2: RO Gabriele Stärker

Die beiden erfolgreichen Gespanne mit sehr guten Ergebnissen! Waidmannsheil.

Mit dem Wetter hatten wir – wie fast immer – viel Glück. Nach dem „Verlorensuchen“ und der „Treibjagd“ ging es zum Schweiß. Ein paar Schnappschüssen aller Fächer konnten wir in Gruppe 2 sammeln:

Am nächsten Tag ging es nach Wohnsdorf. Dort wurden wir mit Kaffee und Kuchen begrüßt, den die meisten dankend annahmen.

Am Ende wurden folgende Ergebnisse erzielt:

Ivo vom Hirschenacker – ZB-Nr. 0865/20
332 Punkte – I. Preis
Burkhard Neubig

Bibo von den Welfen – ZB-Nr. 0637/20
322 Punkte – I. Preis
Andreas Bach

Aristo vom Ruppenweiher (W)
325 Punkte/II. Preis
Sandra Ullmann

Calimero vom Böhlgrund (DK) – ZB-Nr. 0670/20
301 Punkte/III. Preis
Sebastian Nöth

Polli vom Gestener Weh – ZB-Nr. 0441/20
277 Punkte/III. Preis
Wolfgang Veigl

Idefix vom Hirschenacker – ZB-Nr. 637/20
o. P.
Georg Schmidt

Herzlichen Dank an die Revierinhaber, an die Kuchenbäckerinnen, Revierführer, Richter und alle, die dazu beigetragen hatten, dass es eine runde Sache wird.

VGP 2021

Höhepunkt eines jeden Prüfungsjahres ist die Durchführung einer VGP

In diesem Jahr wurden sechs Gespanne gemeldet und es traten auch alle sechs Gespanne an.

Als Richter wurde Frau Gabriele Stärker und die Herren Ernst Kunz, Konrad Sendelbeck, Dr. Ulrich Graf, Rainer Seeber, Eduard Jahn und Harald Männlein gebeten. Die Prüfung wurde am Tag1 in Prebitz und am Tag 2 in Wohnsdorf durchgeführt.

Wir hatten wieder traumhaftes Prüfungswetter. Die Hunde waren sehr gut vorbereitet gekommen. Hatte man sich im laufenden Jahr immer wieder zum gemeinsamen Training getroffen.

Alle Gespanne konnen bestehen. 5x 1. Preis und 1x 2. Preis – die Richter haben sehr gute Hunde gesehen!

Da alle Hunde eine Übernachtfährte gemeldet hatten, konnten die Richterobleute am Freitag bereits ihre Fährten legen.
Nach dem Verlorenbringen, folgte die Treibjagd….
Zurück von der Rotfährte – mit Erfolg gemeistert….“King von der Königsleite“
Braver Hund – Fuchs über Hindernis – sehr gut gelöst! „Kessy von der Königsleite“
Keno beim Vorstehen – Schussruhe und Gehorsam am Federwild – alles top!
Ablegen und Außer Sicht gehen – Schuss….Kessy wartet geduldig, bis Frauchen wieder zurückkehrt.
Am 2. Tag wurden wir in Wohnsdorf sehr gastfreundlich begrüßt.
Auf geht´s – Prüfungstag 2
Haarwildschleppe (Tag 2) – Isidor Frankonia arbeitet absolut zuverlässig!
Ein Suchengang am 2. Tag – Konrad von der Königsleite – überzeugt bei der Suche! Passt!
Haarwildschleppe Tag 2: Amigo vom Seeliggrund arbeitet zwei Tage absolut zuverlässig! Tolle Arbeiten!
Stöbern (Tag 2) – auch das meistern die Hunde sehr gut (hier Isidor Frankonia)
Federwildschleppe – brav gemacht – Keno von der Königsleite
Kessy von der Königsleite auf der Rotfährte….hat sie sehr gut gelöst.
Fuchsschleppe (letztes Fach Tag 1) – King hat auch damit keinerlei Probleme – sehr gut gemacht!
Die beiden waren das beste Gespann: Amigo vom Seeliggrund, 1. Preis, Bringselveweiser, 336 Punkte! Super Ergebnis!
Am Ende war alles gut! Gruppe 1: Isidor Frankonia 1. Pr. Amigo vom Seeliggrund 1. Pr. Konrad von der Königsleite 2. Preis
Gruppe 2: Kessy von der Königsleite 1. Preis Keno von der Königsleite 1. Preis King von der Königsleite 1. Preis
Für die Richter und Hundeführer gab es Geschenke in Form einer Fototasse und warmen Jagdsocken.
Wir hatten zwei wundervolle Jagdtage bzw. Prüfungstage und konnen sechs sehr gute Hunde arbeiten sehen!

Waidmannsheil!

Herausforderung „Corona VGP“ 2020

Konnten wir die VGP durchführen ? Was machen die „Corona-Zahlen“ ? Am Freitag war der Landkreis Bayreuth noch „gelb“ auf der Corona-Ampel – also – wir führen die VGP durch. Erst waren es acht Gespanne, dann meldete sich 1 Gespann ab, da schon eine VGP erfolgreich bestanden worden war.

Dann kam die Abmeldung unseres Österreicher. Gespann – w/Corona. Der Führer wollte nicht die Gefahr eingehen, w/Corona nicht mehr nach Hause einreisen zu dürfen. Also meldete er die Teilnahme verständlicher weise ab. Zudem meldete sich unser Prüfungsleiter ab – ein Kollege hatte Covid 19 und damit wurde Quarantäne verhängt! Aber auch dafür hatten wir einen „Plan B“ !

Sechs Gespanne traten nun an – leider konnte ein Gespann nicht bestehen. Die anderen fünf konnten an diesen beiden Tagen ihre Leistung abrufen! Es wäre echt schade gewesen, die Prüfung nicht durchzuführen, denn die Hundeführer hatten sich gut auf die Prüfung vorbereitet. Mit Abstandsregeln und Hygienekonzept – Siegerehrung im Freien…..und – es hat auch niemand der Anwesenden im Nachgang irgendwelche gesundheitlichen Probleme. Es liegt immer an der Vernunft der Menschen! Danke, dass sich alle daran gehalten haben. Als Veranstalter hat man schon einen gewissen Druck!

Wir stellen Ihnen die Gespanne gerne vor (nach Nennlisten-Nummer)

Hund Nr. 1 – Knox von der Königsleite – der jüngste Hund – konnte die Prüfung im 1. Preis mit 318 P. bestehen. (ohne Gehorsam am HW)

Knox war der jüngste Hund im Feld und hat seine Aufgaben gut gelöst!

Hund Nr. 2 – Dina vom Schätzeberg – erfolgreich mit einem 1. Preis mit 320 P. bestehen. (ohne Gehorsam am HW)

Dina hat es spannend gemacht – aber gut gelöst!

Hund Nr. 3 Suchensieger wurde mit 334 Punkten und einem 1. Preis Chocolate von der Niederheide“ mit ihrem Führer Rainer Seeber

Hund Nr. 4 Suchensieger mit 297 Punkte und 1. Preis (VGP TF) Irma Frankonia mit Führerin Kerstin Arsoy

Brave Irma – Frauchen ist total stolz!

Hund Nr. 7

DD Asco II vom Bründlfeld 313 Punkten und 1. Preis Mit Führer Reinhard Bär (Ersatzführer)

und Hund Nr. 8: Bonnie vom Böhlgrund mit 330 Punkten, einem 1. Preis und einer tollen Bringselarbeit!

Frauchen hatte fast einen Herzstillstand! Am letzten Eck – aber gut gehalten!

Herzlichen Dank auch an die Richter, die mit Mund-Nasenbedeckung etc. gewappnet waren.

Eine Gruppe ist fertig (Richter waren hier: Karl Loos, Harald Männlein und Stefan Gügel

Siegerehrung mit Abstand und im Freien! Das Gesellige geht zur Zeit leider verloren – sehr schade!
Siegerehrung – sehr diszipliniert – Bekanntgabe der Ergebnisse und Übergabe der Präsente an Richter und Führer. Nochmals Danke an alle!

Hier noch ein paar Schnappschüsse von den beiden Prüfungstagen.

Schweißfährte 1 – warten auf das Gespann – herrliches Wetter!
In Franken ist es wohl an den Prüfungen immer so schön!
Chokolate auf dem Rückweg der Fuchsschleppe
Die linke Seite des Prüfungsgewässers. Danke an den Nachbar-Revierpächter, dass der DK-Franken den Weiher nutzen durfte!
ein Blick auf die rechte Seite – hier wurde zum Stöbern ohne Ende angesetzt.
Knox beim Bringen auf der Fuchsschleppe – er lief auf dem Waldweg – ist einfacher 🙂
Die zweite Gruppe – schön im Abstand!

Wir hatten herrliche Prüfungstage. Das Klima (sowohl Wetter als auch zwischenmenschlich) war super toll! Waidmannsheil allen Gespannen!