Solms Nr. 2 – im CoronaJahr

Auch diese Prüfung war eine Herausforderung. Erst waren 7 Hunde gemeldet. Also zwei Richtergruppen – und Planungsablauf für 2 Gruppen erstellen.

Zwei Tage vor der Prüfung wurde die 1. Nennung (wegen zu vieler „Baustellen“ bei der Hundeausbildung) zurückgezogen. Dann der nächste Führer, der meldete, dass sich sein Hund verletzt hatte. Also waren es noch fünf Starter.

Gott sei Dank waren die Richter, die nun „ausgeladen“ wurden, nicht böse, aber bei fünf Gespannen reichten drei Richter.

Am Prüfungstag, 4.10.2020, erschien ein Gespann nicht – weder wurden wir benachrichtigt, noch nahm man ein Telefonat an. Das zeigt mir immer wieder, dass den Prüflingen nicht klar ist, welche Aufwand hinter einer gut organisierten Prüfung steckt!

Da war noch alles perfekt: Bringen auf der Federwildschleppe
Keno von der Königsleite auf der Haarwildschleppe

Wir trafen uns im Garten – unter freien Himmel – und hatten wieder einmal Glück mit dem Wetter.

Als Richter konnten wir Gabriele Stärker, Walter Biersack und Eduard Jahn begrüßen.

Aika vom Eichendamm – Bringen von Haarwild – korrekt.

Auch das fehlt im DK-Franken nicht – eine Pause für die Richter und Führer!

Nach der Brotzeit ging es ins Feld – suchet, und ihr werdet finden! Irgendwo sind Rebhühner unterwegs – ggf. findet man jetzt wieder Fasane, da der Mais größtenteils abgeerntet war.

Konrad von der Königsleite beim Vorstehen am Fasan…..aber der Vogel lief davon….nachziehen….super!
Toller Suchenstil – Keno von der Königsleite – alles sehr gut! Vorstehen beeindruckend!

Alles ging gut, bis wir ans Wasser kamen. Hier wollte leider ein DK seine tote Ente nicht mehr bis zum Herren tragen und schied daher aus.

Konrad von der Königsleite bringt seine Ente nach dem Schuss
Aika beim Bringen der Ente

Alle anderen drei Gespanne konnten mit einem 1. Preis belohnt werden.

Zudem wurde dieses Ergebnis auch einem Derby angerechnet, da es ja im Coronajahr keine Derbys gab.

Die Siegerehrung und ein noch erlaubtes Zusammensein fand abschließend wieder im Garten von Ilona Inzelsberger statt. Hier gab es leckeren Kaffee und Kuchen und natürlich auch eine Kleinigkeit zum Essen. Das Wetter hat mitgespielt – es war ein toller Prüfungstag. Danke an alle Beteiligten!

Wir wünschen allen Gespannen weiterhin viel Glück!

Waidmannsheil!

Solms 2 = Solms 1

Jetzt war es endlich soweit. Die erste Zuchtprüfung im Jahr 2020  – Solms/AZP – dieses  „Corona-Jahres“  fand statt.

Die Gespanne – es waren vier Solmshunde und 3 AZP-Hunde gemeldet und die Richter Gabriele Stärker, Ernst Kunz, Rainer Seeber, Moritz Fiedler, Manfred Birke und Walter Biersack trafen um    8:15 Uhr im Garten der Fam. Inzelsberger im Prebitz ein.

Wir hatten Glück, dass uns das Prüfungswetter mal wieder hold war. Denn wir waren für eine „Freiluftveranstaltung“ gerüstet. Am Morgen wurde Kaffee und Kuchen gereicht. Nach der Prüfung wurde gegrillt. Natürlich wurde darauf geachtet, dass Abstand gewahrt wurde! Danke an die Kuchenbäckerinnen und die Grillmeister! Ohne euch wäre es nicht gegangen!

Die Gruppe der AZP-Hundegespanne und den Richtern am Ende der Prüfung – alle waren happy!

Bei den AZP-Hunden ging alles soweit gut. Suchensieger wurde „Blitz vom Böhlgrund“ mit Führer Martin Prinz. ( s. Foto rechts)

Die Solms-Hundegespanne mit ihrem Richterteam

Leider hatte einer der Solms-Hunde Pech. An diesem Tag wollte er nicht ins Wasser und konnte somit nicht bestehen. Die anderen gemeldeten Hunde konnten im 1. Preis bestehen und lieferten wirklich gute Leistungen ab. Suchensieger wurde „Knox von der Königsleite“ mit seinem Führer J.S. (Foto rechts)

Verlorenbringen der Ente
Federwildschleppe – super gelöst!

Die Solms-Hunde hatten die Möglichkeit vor der Prüfung anzugeben, ob die Feldfächer (relevant für Derby) für eine Derby-Beurteilung eingetragen werden sollen.  Da dies alle bejaht hatten, hatten alle vier Hunde einen 1. Preis im Derby (für´s Zuchtbuch).

wunderbarer Schnappschuss von Anja Gügel – Hund steht – Fasan geht hoch – Hund ist bereits an der Solms gehorsam! Waidmannsheil!

Glück war, dass wir die Richter Ernst Kunz und Rainer Seeber als Richter geladen hatten und diese im Vorfeld anfragten, ob wir mit den Solmshunden eine kleine Zuchtschau veranstalten könnten.

Diese Junghunde hatten im Jahr 2020 keine Chance auf eine Zuchtschau gehen zu können, um einen Formwert zu erhalten.

So stellten alle Solms-Hunde ihre Hunde vor. Auch die Hunde der zweiten „Solms“ wurden gefragt, ob sie beurteilt werden möchten. So mancher nahm das Angebot an.

Bei den Rüden (Altersklasse) wurde einmal der Formwert „V“ für Knox von der Königsleite vergeben.

Knox von der Königsleite erhielt den Formwert „V“
Konrad war einer der Jungrüden, die den Formwert „SG“ erhielten! Die Masse ist noch nicht ganz da!
Keno von der Königsleite bei der Zahnkontrolle und beim Messen…alles gut! Braver Hund! Dafür wurden die Führer von den Spezialzuchtrichtern gelobt! Geübt ist geübt!

Alle anderen vorgestellten Jungrüden gingen heute mit einem „SG“ vom Platz. Sie sind alle gerade in die Altersklasse gerutscht und bei den meisten fehlt es noch an etwas Substanz – aber das kommt!

Kessy von der Königsleite – ebenso keine Mängel – Formwert „V“ – sehr gut präsentiert!

Bei den Hündinnen (Altersklasse) wurde einmal der Formwert „V“ für Kessy von der Königsleite vergeben. Hier fanden die Richter keinerlei Mängel! Die zweite gemeldete Hündin erhielt den Formwert „Sehr gut“.

Bei der Siegerehrung konnten nun endlich die Präsente für die erfolgte Verbandsschweißprüfung überreicht werden.

VSwP erfolgreich absolviert – Herzlichen Glückwunsch! Leider fiel die Dr. Kleemann-Zuchtausleseprüfung ins Wasser – aber die Prüfung ist nicht umsonst gemacht!

Ebenso musste noch der Wanderpokal „Züchterpokal“ an Astrid Braunreuter übergeben werden. Dies war an der Hauptversammlung nicht möglich. Astrid hat sich sehr gefreut!

Astrid haben wir völlig kalt erwischt – sie war zu Tränen gerührt – schön, wenn man sich noch so freuen kann! Verdient – die Böhlgrunder hatten anl. der Prüfungen im Jahr 2019 die meisten Punkte zusammengetragen! Glückwunsch

Im herbstlichen Sonnenschein saßen wir im Garten und ließen den Nachmittag ausklingen.

Eine schöne Prüfung mit gutem Ergebnis! Mal sehen, wie es im Oktober weitergeht!

Hoffenlich kommt nicht nochmal eine Sperre w/Corona!

Waidmannsheil und Kurzhaar voran!

Wasserübungstag zur Solms

Wie in den letzten Jahren auch, luden wir interessierte Führer zum Wasserübungstag nach Prebitz ein. Zumal hatten die Führer und Hunde die Chance, das Prüfungsgewässer kennen zu lernen. Außerdem sollte dieser Tag zum letzten „Feinschliff“ bzw. Tipps und Übungsmöglichkeit dienen.

Aber auch hier merkte man schnell, dass Corona sich auch bei der Ausbildung der Hunde bemerkbar gemacht hatte. Viele Kurse (z. B. in Bayern die Brauchbarkeitskurse) liefen später oder gar nicht an. Die jungen Hunde hinken hinterher – sei es im Gehorsam oder Schussfestigkeit und vielem mehr. Da gab es ganz schön viele Baustellen!

Wir hoffen, dass bis zur Solms vieles besser geworden ist!

Ella beim Bringen der Ente

Beim Schütteln bloß nicht loslassen!

Nach dem Übungstag haben wir entschieden, dass die erste Solms viel zu früh stattfindet. Wir haben nun die Solms 2 zur Solms 1 gemacht und setzen für Solms 2 einen neuen Termin an.