Solms – 15.09.2019

Wir Franken müssen dem Herrgott wirklich gefallen. Ein Traumwetter hatten wir zur Solms. 10 Hundegespanne waren gemeldet, davon waren 8 an den Start gegangen. Wir waren wieder im Revier Prebitz – zur Verfügung gestellt von Ilona Inzelsberger. Diese hatte auch die Organisation übernommen.

Als Richter waren geladen: Gabriele Stärker, Kirsten Schwarm, Ilona Inzelsberger, Konrad Sendelbeck, Udo Krämer und Andreas Ullrich. Herzlichen Dank an alle Richter, die teilweise sehr weite Wege auf sich genommen hatten.

Man traf sich in Prebitz im Gasthaus „zum goldenen Löwen“. Nach Anmeldung, Identitätskontrolle, Ansprache und Richtersitzung, ging es in zwei getrennten Gruppen ins Feld.

Kein Problem für Wotan vom Kronsberg
Auf geht´s Chocolate von der Niederheide
Federwildschleppe von Benthe Jula vom Riedelwald – unter Beobachtung der Prüfungsleiterin
So ist es brav
Ganz schön spannend für die Führer…
Nach den Schleppen ging es ins Feld
Es stand tolles Suchengebiet zur Verfügung.
Die Hunde hatten ihre Freude
Ionos von der Königsleite – jetzt geht´s los!
Mittagspause mit einer deftigen Brotzeit….das schmeckt…und leckeren Kuchen und Kaffee gab es auch….
Im Schatten war es angenehm…..
Wasser geschafft – Prüfung geschafft – 1. Preis – Gratulation
Ira Frankonia konnte auch einen 1. Preis erreichen – Herzlichen Glückwunsch
Benthe Jula vom Riedelwald voller Action – Suchensieg mit Solms 1. Preis und HN
Gruppe um RO Konrad Sendelbeck – 3x 1. Preis – ein vierter Hund konnte die Prüfung nicht bestehen.
Gruppe um RO Udo Krämer – leider 2 x nicht bestanden – 1 x 2. Preis, 1x 1. Preis
Nach dem Wesenstest hatte man noch Zeit für eine Paarsuche – wunderbar! Die beiden kamen an Hühner!
Diesesmal konnte Stefan Gügel den Suchensieg mit seiner Benthe (Ella) mit nach Hause nehmen.
Kerstin kann sich auch freuen! Bestanden ist bestanden!
Klein und fein – der „Gabentisch“ mit den Präsenten für Führer und Richter

Danke auch an die Fotografen und allen Richtern, Helfern und Revierführern und Weiherpfleger und und und……ein tolles Team – eine gelungene Prüfung!

Wir wünschen allen Gespannen alles Gute weiterhin und viel Waidmannsheil und Kurzhaar voran!

Solms-Wasserübungstag

Führern, die mit ihren Junghunden bei uns Solms führen möchten, erhalten die Möglichkeit, das Gewässer kennen zu lernen. Dieses Angebot haben viele der angemeldeten 20 Gespanne genutzt.

Die meisten kamen am Wassertag am 18.08.2019. Ein guter Abgleich. Wo steht das Gespann, was muss noch geübt bzw. gearbeitet werden? Schussfestigkeit am Wasser ???

Es wurde über Prüfungsordnung aber auch Zusammenhänge mit der praktischen Jagdausübung diskutiert.

Als Ausbilder standen Rainer Seeber, Gabriele Stärker, J. Strobel und Ilona Inzelsberger zur Verfügung. Eine Gruppe wurde Tage vorher von Stefan Gügel begleitet.

Bringen der Ente
Sauberes Vorsitzen, Halten und korrektes Ausgeben
Freude an der Wasserarbeit…..das hatten sie alle!
Schussfestigkeit i.O. – Apport ist gut durchgearbeitet
Verlorensuche im Schilf – gleich nimmt der Hund das Schilf an. So will man es sehen
Da schwimmt eine Ente….die hat den Junghund ausgetrickst….gleich wird sie davon fliegen.
Da haben viele jungen Führer die Krise! Schießen über den Hund hinweg….aber das ist Jagd!
KS Hanna von der Königsleite zeigt den Führern das „Rüberschicken“ und das Bringen der Ente, die dort ausgelegt war (blind – ohne platschen….. 🙂 ) – 1 Befehl wurde gegeben…
gelernt ist gelernt…..und die Jagdpraxis tut ihres dazu
Tipps und Infos aus erster Hand…..1. Vorsitzende Gabriele Stärker (links)
die Führer waren alle sehr interessiert…hoffentlich konnten wir etwas vermitteln
die wilden Enten haben die Junghunde regelrecht ausgetrickst und gefoppt!

Wir bedanken uns bei allen Helfern und Teilnehmern. Wir hatten einen sonnigen, lehrreichen Tag. Wir wünschen allen Führern viel Suchenglück auf den nächsten Prüfungen, wie z. B. HZP, Solms oder Brauchbarkeitsprüfung.

Zuchtschau 2019

In diesem Jahr sind wir seit langer Zeit wieder in die Straßmühle eingekehrt. Und viele Besucher und Teilnehmer haben uns bestätigt, dass das Gelände toll gewählt war.

Die erste Vorsitzende Gabriele Stärker begrüßte die Anwesenden und stellte die Formwertrichter vor:

v. l.: Ernst Kunz, Andreas Thomschke, Gabriele Stärker und RA Rudi Fisch
Die Bläser des „Braunen Hirsch“ begrüßten die Gäste
Da schaute auch das Wild des nahegelegenen Gatters…keine Angst – es wurde nicht zur Jagd geblasen…

Auch in diesem Jahr gingen die Platzierten und Teilnehmer nicht leer aus….Pokale und Futter für die Platzierten gab es….für die Teilnehmer ein Leckerlipäckchen für die Hunde.
Und dann begannen die Rüden in der Jüngstenklasse – hier alle vier aus dem Zwinger von der Königsleite. VV1: King von der Königsleite

Es folgte die Gruppe der Jugendklasse-Rüden. SG1 errang hier Bazi vom Böhlgrund.

Altersklasse Rüden: V1 – es wurde nur 1x V vergeben – Amok vom Böhlgrund
Altersklasse Rüden: Sg 2 – Barny vom Herrngarten
Sg 3 – Altersklasse Rüden – Irko von der Königsleite

Unser zweiter Schriftführer hat seinen 10jährigen Veteranen: Barno vom Moosbach vorgestellt. Vielen Dank für´s Vorzeigen.
Nach einer kurzen Pause ging es mit den Jugendklasse Hündinnen weiter. Hier war Chocolate von der Niederheide und Cyra von der Niederheide (mit der jüngsten Vorstellerin) und auch Dina vom Schätzeberg erfolgreich.
In der Altersklasse Hündinnen wurde nur eine Hündin vorgestellt, die leider aufgrund einer partiellen Zange ein „G“ erhielt.
Und auch in der Veteranenklasse der Hündinnen wurde uns „Mistel vom Nonnenhaus“ vorgestellt.
Zwinger- bzw. Zuchtgruppe „vom Böhlgrund“ – heute sehr erfolgreich!
Zwinger- und Zuchtgruppe „von der Königsleite“
Zwinger- und Zuchtgruppe „Frankonia“

Bis zum nächsten mal beim DK Franken…

Es war eine sehr harmonische Veranstaltung. Wir denken – es war für jeden etwas dabei, es wurde von den Formwertrichtern, bei denen wir uns auf´s herzlichste bedanken möchten, sehr gut und offen gerichtet. Nach dem Abbau saßen wir noch gemütlich in der Straßmühle zusammen, bevor sich die letzten auf den Heimweg machten.

Bis zum nächsten Mal und vielen Dank an alle Teilnehmer!