Archiv der Kategorie: Prüfungen

Bringtreueprüfung

Die Jagdhundeprüfungen sind grundsätzlich nach Maßgabe des § 17 der 12. BayIfSMV weiterhin möglich.
Soweit der Mindestabstand aufgrund der Art der Prüfung nicht einzuhalten ist, sind gleichermaßen wirksame
anderweitige Schutzmaßnahmen zu treffen.


Was für ein Aufwand …


Alle Unterlagen wurden im Vorfeld an die Prüfungsleitung gesendet, die Anmeldung erfolgte im Freien.
Chipkontrolle mit Mundschutz. Glücklicherweise hatten wir wieder tolles Wetter – sonst wäre es draußen sehr
ungemütlich geworden.

Die Hundeführer wurden gebeten, die Prüfungsfüchse ab 9.00 Uhr abzuliefern. Das klappte sehr gut.
Im 10 min. Takt konnte ein Fuchs nach dem anderen durch die Richter an die Liegestellen verbracht werden.


Ab 11.00 Uhr rückten wir in die verschiedenen Revierteilen ab – der Richterobmann Rainer Seeber, die Prüfungsleiterin – zugleich Revierführerin- Ilona Inzelsberger, der Mitrichter Walter Biersack und der jeweilig zu prüfende Führer mit Hund. Also so wenig Menschen als nur möglich!

Kasper von der Wacholderheide war sehr schnell! Sehr gut gemacht!

Auch Bonnie vom Böhlgrund hat ihren Auftrag sehr gut ausgeführt. Da freut sich das Frauchen!

ein tolles Team – Frauenpower!


Zuschauer und Daumendrücker (meist Begleitpersonen der Hundeführer) wurden gebeten, in den Autos sitzen zu bleiben.

Da hat sich das Üben gelohnt – super gemacht – kleiner Amigo!
unser drittes erfolgreiches Gespann: Amigo vom Seeliggrund – gerade mal 8 Monate alt – super gemacht!


Nach erfolgreichem Abschluss der Prüfung, erhielt jeder Führer einzeln seine Urkunde und ein Präsent. Damit endete die Prüfung für die Absolventen und sie konnte nach Hause fahren.

Zwei Gespanne konnten leider nicht bestehen. Die Hunde kamen innerhalb der 20 Min. nicht zum Fuchs. Da kamen Rehe dazwischen…..und dann war das Interesse am Fuchs zweitrangig.

Mal wieder eine schöne Übung unter Prüfungsbedingungen


Die Geselligkeit, ein gemeinsames Mittagessen oder Kaffeetrinken, welches die Prüfungen in den früheren Zeiten so familiär gestalteten, ist in Corona-Zeiten nicht möglich.

Ein Kaffee im Freien – ein Stück Kuchen – jeder Abseits für sich. Getränke aus dem Rucksack.
Aber dennoch war es schön – trotz Aufwand, dass wir die Prüfung haben durchführen können.

Fingerfood – „kleine Füchse“ zum Vernaschen..
…und neben einer Urkunde, gab es eine „Fuchs-Kaffeetasse“ und „freche Füchse“

Üben ging ja leider in der Übungsgruppe immer noch nicht – GsD sind Prüfungen unter Auflagen erlaubt.
Danke auch an die Führer und Richter, die sich sehr diszipliniert verhalten haben, Abstand gewahrt haben.
Es geht i. M. nicht anders. Danke an alle, die in irgendeiner Weise mitgeholfen haben.

Bleiben Sie gesund!

Herausforderung „Corona VGP“ 2020

Konnten wir die VGP durchführen ? Was machen die „Corona-Zahlen“ ? Am Freitag war der Landkreis Bayreuth noch „gelb“ auf der Corona-Ampel – also – wir führen die VGP durch. Erst waren es acht Gespanne, dann meldete sich 1 Gespann ab, da schon eine VGP erfolgreich bestanden worden war.

Dann kam die Abmeldung unseres Österreicher. Gespann – w/Corona. Der Führer wollte nicht die Gefahr eingehen, w/Corona nicht mehr nach Hause einreisen zu dürfen. Also meldete er die Teilnahme verständlicher weise ab. Zudem meldete sich unser Prüfungsleiter ab – ein Kollege hatte Covid 19 und damit wurde Quarantäne verhängt! Aber auch dafür hatten wir einen „Plan B“ !

Sechs Gespanne traten nun an – leider konnte ein Gespann nicht bestehen. Die anderen fünf konnten an diesen beiden Tagen ihre Leistung abrufen! Es wäre echt schade gewesen, die Prüfung nicht durchzuführen, denn die Hundeführer hatten sich gut auf die Prüfung vorbereitet. Mit Abstandsregeln und Hygienekonzept – Siegerehrung im Freien…..und – es hat auch niemand der Anwesenden im Nachgang irgendwelche gesundheitlichen Probleme. Es liegt immer an der Vernunft der Menschen! Danke, dass sich alle daran gehalten haben. Als Veranstalter hat man schon einen gewissen Druck!

Wir stellen Ihnen die Gespanne gerne vor (nach Nennlisten-Nummer)

Hund Nr. 1 – Knox von der Königsleite – der jüngste Hund – konnte die Prüfung im 1. Preis mit 318 P. bestehen. (ohne Gehorsam am HW)

Knox war der jüngste Hund im Feld und hat seine Aufgaben gut gelöst!

Hund Nr. 2 – Dina vom Schätzeberg – erfolgreich mit einem 1. Preis mit 320 P. bestehen. (ohne Gehorsam am HW)

Dina hat es spannend gemacht – aber gut gelöst!

Hund Nr. 3 Suchensieger wurde mit 334 Punkten und einem 1. Preis Chocolate von der Niederheide“ mit ihrem Führer Rainer Seeber

Hund Nr. 4 Suchensieger mit 297 Punkte und 1. Preis (VGP TF) Irma Frankonia mit Führerin Kerstin Arsoy

Brave Irma – Frauchen ist total stolz!

Hund Nr. 7

DD Asco II vom Bründlfeld 313 Punkten und 1. Preis Mit Führer Reinhard Bär (Ersatzführer)

und Hund Nr. 8: Bonnie vom Böhlgrund mit 330 Punkten, einem 1. Preis und einer tollen Bringselarbeit!

Frauchen hatte fast einen Herzstillstand! Am letzten Eck – aber gut gehalten!

Herzlichen Dank auch an die Richter, die mit Mund-Nasenbedeckung etc. gewappnet waren.

Eine Gruppe ist fertig (Richter waren hier: Karl Loos, Harald Männlein und Stefan Gügel

Siegerehrung mit Abstand und im Freien! Das Gesellige geht zur Zeit leider verloren – sehr schade!
Siegerehrung – sehr diszipliniert – Bekanntgabe der Ergebnisse und Übergabe der Präsente an Richter und Führer. Nochmals Danke an alle!

Hier noch ein paar Schnappschüsse von den beiden Prüfungstagen.

Schweißfährte 1 – warten auf das Gespann – herrliches Wetter!
In Franken ist es wohl an den Prüfungen immer so schön!
Chokolate auf dem Rückweg der Fuchsschleppe
Die linke Seite des Prüfungsgewässers. Danke an den Nachbar-Revierpächter, dass der DK-Franken den Weiher nutzen durfte!
ein Blick auf die rechte Seite – hier wurde zum Stöbern ohne Ende angesetzt.
Knox beim Bringen auf der Fuchsschleppe – er lief auf dem Waldweg – ist einfacher 🙂
Die zweite Gruppe – schön im Abstand!

Wir hatten herrliche Prüfungstage. Das Klima (sowohl Wetter als auch zwischenmenschlich) war super toll! Waidmannsheil allen Gespannen!

Solms – DK Franken

Jetzt war es endlich soweit. Die erste Zuchtprüfung im Jahr 2020  – Solms/AZP – dieses  „Corona-Jahres“  fand statt.

Die Gespanne – es waren vier Solmshunde und 3 AZP-Hunde gemeldet und die Richter Gabriele Stärker, Ernst Kunz, Rainer Seeber, Moritz Fiedler, Manfred Birke und Walter Biersack trafen um    8:15 Uhr im Garten der Fam. Inzelsberger im Prebitz ein.

Wir hatten Glück, dass uns das Prüfungswetter mal wieder hold war. Denn wir waren für eine „Freiluftveranstaltung“ gerüstet. Am Morgen wurde Kaffee und Kuchen gereicht. Nach der Prüfung wurde gegrillt. Natürlich wurde darauf geachtet, dass Abstand gewahrt wurde! Danke an die Kuchenbäckerinnen und die Grillmeister! Ohne euch wäre es nicht gegangen!

Die Gruppe der AZP-Hundegespanne und den Richtern am Ende der Prüfung – alle waren happy!

Bei den AZP-Hunden ging alles soweit gut. Suchensieger wurde „Blitz vom Böhlgrund“ mit Führer Martin Prinz. ( s. Foto rechts)

Die Solms-Hundegespanne mit ihrem Richterteam

Leider hatte einer der Solms-Hunde Pech. An diesem Tag wollte er nicht ins Wasser und konnte somit nicht bestehen. Die anderen gemeldeten Hunde konnten im 1. Preis bestehen und lieferten wirklich gute Leistungen ab. Suchensieger wurde „Knox von der Königsleite“ mit seinem Führer J.S. (Foto rechts)

Verlorenbringen der Ente
Federwildschleppe – super gelöst!

Die Solms-Hunde hatten die Möglichkeit vor der Prüfung anzugeben, ob die Feldfächer (relevant für Derby) für eine Derby-Beurteilung eingetragen werden sollen.  Da dies alle bejaht hatten, hatten alle vier Hunde einen 1. Preis im Derby (für´s Zuchtbuch).

wunderbarer Schnappschuss von Anja Gügel – Hund steht – Fasan geht hoch – Hund ist bereits an der Solms gehorsam! Waidmannsheil!

Glück war, dass wir die Richter Ernst Kunz und Rainer Seeber als Richter geladen hatten und diese im Vorfeld anfragten, ob wir mit den Solmshunden eine kleine Zuchtschau veranstalten könnten.

Diese Junghunde hatten im Jahr 2020 keine Chance auf eine Zuchtschau gehen zu können, um einen Formwert zu erhalten.

So stellten alle Solms-Hunde ihre Hunde vor. Auch die Hunde der zweiten „Solms“ wurden gefragt, ob sie beurteilt werden möchten. So mancher nahm das Angebot an.

Bei den Rüden (Altersklasse) wurde einmal der Formwert „V“ für Knox von der Königsleite vergeben.

Knox von der Königsleite erhielt den Formwert „V“
Konrad war einer der Jungrüden, die den Formwert „SG“ erhielten! Die Masse ist noch nicht ganz da!
Keno von der Königsleite bei der Zahnkontrolle und beim Messen…alles gut! Braver Hund! Dafür wurden die Führer von den Spezialzuchtrichtern gelobt! Geübt ist geübt!

Alle anderen vorgestellten Jungrüden gingen heute mit einem „SG“ vom Platz. Sie sind alle gerade in die Altersklasse gerutscht und bei den meisten fehlt es noch an etwas Substanz – aber das kommt!

Kessy von der Königsleite – ebenso keine Mängel – Formwert „V“ – sehr gut präsentiert!

Bei den Hündinnen (Altersklasse) wurde einmal der Formwert „V“ für Kessy von der Königsleite vergeben. Hier fanden die Richter keinerlei Mängel! Die zweite gemeldete Hündin erhielt den Formwert „Sehr gut“.

Bei der Siegerehrung konnten nun endlich die Präsente für die erfolgte Verbandsschweißprüfung überreicht werden.

VSwP erfolgreich absolviert – Herzlichen Glückwunsch! Leider fiel die Dr. Kleemann-Zuchtausleseprüfung ins Wasser – aber die Prüfung ist nicht umsonst gemacht!

Ebenso musste noch der Wanderpokal „Züchterpokal“ an Astrid Braunreuter übergeben werden. Dies war an der Hauptversammlung nicht möglich. Astrid hat sich sehr gefreut!

Astrid haben wir völlig kalt erwischt – sie war zu Tränen gerührt – schön, wenn man sich noch so freuen kann! Verdient – die Böhlgrunder hatten anl. der Prüfungen im Jahr 2019 die meisten Punkte zusammengetragen! Glückwunsch

Im herbstlichen Sonnenschein saßen wir im Garten und ließen den Nachmittag ausklingen.

Eine schöne Prüfung mit gutem Ergebnis! Mal sehen, wie es im Oktober weitergeht!

Hoffenlich kommt nicht nochmal eine Sperre w/Corona!

Waidmannsheil und Kurzhaar voran!