Archiv der Kategorie: Prüfungen

VSwP 5.11.2023 in Prebitz

Immer mal was Neues! Dieses Jahr hatten wir erstmalig drei Gespanne, die sich für den 2. Termin für VSwP in Prebitz angemeldet hatten.

In Prebitz fand bislang noch keine VSwP statt. Eine neue Herausforderung für Revierinhaber und Richterkollegium. Aber die Technik macht es heute möglich. So waren am Samstag vier Fährten durch den Prüfungsobmann Hans-Jürgen Meier angelegt und gespritzt worden.

Hexenküche – Rotwildschweiß wurde gespritzt

Die Fährten wurden wie in der PO beschrieben – mit Wundbett, Schnitthaaren etc. und 1/4 l Wild-Schweiß hergestellt. Nicht viel auf 1000 m….

Als Richter waren geladen: Konrad Sendelbeck (Prüfungsleitung), Hans-Jürgen Meier und Stefan Gügel.

Als Bockträger und Richtertransport war Ilona Inzelsberger und als “Gespann-shuttle” Jürgen Strobel – beide Revierinhaber – eingesetzt.

Gespann Nr. 3 zog Los bzw. Fährte Nr. 1

Aragorn vom Entenstrich mit Führer Martin Sesselmann

Einfach nur happy waren der Führer und auch die Richtercrew! Sehr gute Leistung kann dem Gespann bescheinigt werden! Waidmannsheil!

SW1 – Sehr gut bestanden!

Neue APP – ist 100 %ig! Danke an HJ Meier für diesen Input! Keine Auszeichnung bzw. Aufzeichnung mehr nötig! Sehr genau – für die Praxis super einsetzbar!

Gespann Nr. 2 zog Fährte Nr. 2

Leider kamen die beiden nicht zum Stück – die Arbeit musste nach mehrfachem Abruf abgebrochen werden. Fehlsuche – nicht bestanden!

Fährte Nr. 3 wurde für Gespann Nr. 1 gelost:

Aber leider – völlig unerwartet – nicht mit den Verleitungen zurecht gekommen. Auch hier musste der Hund nach mehrfachem Abrufen aus der Prüfung genommen werden. Dieser Hund ist so viel im “Echteinsatz” – der nahm die Prüfung nicht als Job an! Anfangs sah es so super aus!

Vielen Dank an die Richter und Prüfungsleiter Konrad Sendelbeck! Gemütlich war es im Regen nicht! Und Strecke bringt man an solch einem Tag auch zusammen. Danke allen Helfern und Helferinnen. Nach einer Mittagspause ging es dann zu Kaffee und Kuchen. In dieser Zeit erfolgte die Auswertung und dann irgendwann die Urkundenübergabe.

Waidmannsheil und weiterhin viel Suchenglück!

Das war das Prüfungsjahr 2023!

Insgesamt wurden im Prüfungsjahr bei Derby, Solms, HZPen, AZPen, VGP, BTR und VSwP und Zuchtschauen * 131 Gespanne bearbeitet! Dazu kamen noch 17 Leistungsnachweise.

Danke an die Prüfungsleitungen, den Helfern und den eingesetzten Richtern des gesamten Jahres 2023 und den Berichterstattern!

Toller Einsatz aller!

Dr. Kleemann-Ausleseprüfung 2023

In diesem Jahr wurde der DK Franken nur von einem Gespann vertreten! Aber das entsprechend super!

Stefan Gügel und sein Rüde Amigo KS vom Seeliggrund waren am Start. Richter waren Rainer Seeber und Ursula Skriba für den DK-Franken angereist.

Als Unterstützer waren Kathrin Meyer, Ilona Inzelsberger, Corina und Hans-Jürgen Meier mit gekommen. Wir waren ein tolles Team!

Wie es Stefan Gügel selbst erlebt hat, können Sie in hier in seinem Bericht lesen:

Am Mittwoch, den 11.10.2023 starteten wir zur 45. Dr. Kleemann Zuchtauslese-Prüfung nach Surwold. Mein vierter Start auf der für den Deutsch Kurzhaar höchsten Prüfung. Nach Dexter KS von der Königsleite, Jester KS Anjules und im letzten Jahr Knox KS von der Königsleite – vielleicht Amigo KS vom Seeliggrund? Im Vorfeld habe ich natürlich alles möglich unternommen, um Amigo bestens auf diese Prüfung vorzubereiten. Ich suchte mir Rübenfelder, versuchte Amigo an Wild zu bringen, besorgte mir Trainingsmöglichkeiten an Gewässern etc. Das größte Problem während der gesamten Vorbereitung waren die für diese Jahreszeit extrem warmen Temperaturen. Meist war nur ein Suchengang möglich und der war – naja – ging schon mal besser. Ein letztes Abschlusstraining bei Ilona Inzelsberger in Prebitz – ich brauche diese abschließende, ehrliche Meinung – man kann es auch „meinen Segen hast du“ nennen und dann ging es auch schon los nach Surwold.

Am Donnerstag Punkt 9 Uhr war ich am Suchenlokal, um mein Los zu ziehen. Wie immer war es mir wichtig, der erste Starter in der Gruppe zu sein. Ich loste mich in Gruppe Nummer 7. Es kamen noch 2 weitere Starter hinzu und die Gruppe schien komplett. Jedoch beim nochmaligen Hinsehen auf die Gruppeneinteilung, war mein Name plötzlich aus Gruppe 7 entfernt worden. Ich fragte nach und es wurde mir erklärt, dass ich dem Revierführer Platz machen musste/sollte. Das war für mich eine Aussage, die ich so auf gar keinen Fall hinnehmen wollte. Für mich hat das Los einen großen Anteil am Ausgang der Prüfung, da es entscheidet welche Richter ich habe und in welchem Revier die Prüfung stattfindet. Nach kurzer Diskussion mit dem Prüfungsleiter und einem anderen Führer aus der Gruppe hatte ich es geschafft, ich konnte in Gruppe 7 bleiben! Ein gutes Omen!

Am Nachmittag fand die Zuchtschau statt. In dem überschaubaren Rüdenfeld machte Amigo eine hervorragende Figur und zeigte sich von seiner besten Seite. Der mitgebrachte Formwert „sg“ wurde bestätigt.

Am Freitag trafen wir uns um 7.30 Uhr am vereinbarten Treffpunkt. Wir hatten natürlich unsere Glücksbringer vom DK Franken dabei. Wie vorhergesagt, goss es an diesem Tag wie aus Eimern und der Wind wehte aus verschiedenen Richtungen. Gott sei Dank lieh mir Hans-Jürgen Meier seine Regenjacke, denn bereits nach wenigen Minuten wäre ich sonst tropfnass gewesen. Amigo als erster Starter begann mit dem ersten Suchengang und was soll ich sagen, bereits nach dem diesem Suchengang hatte er die Richter in seinen Bann gezogen. Das Wetter, da Gelände, der Bewuchs….alles hat gepasst – er ging wie am Schnürchen!

Hier der Richterbericht:

PNr. 20, Amigo vom Seliggrund 1022/20, Führer Stefan Gügel, Fw: SG, bestanden KS
Der Rüde zeigte in allen Suchengängen eine flotte, ausdauernde, systematische Suche bei sehr guter Raumaufteilung und bei bester Nasenführung und aus geprägtem Finderwillen.
Der Suchenstil erfüllte immer die Anforderungen an einen Kleemann-Hund. Im zweiten Suchengang (Paarsuche) findet der Rüde einen Fasanhahn, steht vor und zieht über ca. 20 Meter eindrucksvoll nach. Im Nachziehen fällt er immer wieder in Manier und verhindert damit ein vorzeitiges Abstreichen des Hahnes. Dadurch kann der Führer zu seinem Hund aufschließen, ebenso der Revierführer mit Waffe. Der Hundeführer tritt den sich drückenden Hahn vor dem Hund heraus. Der Rüde quittiert die abstreichenden Hähne ( 3 Hähne) bei Schussabgabe ohne Führereinwirkung. Diese feinen Manieren zeigt er auch in einem Brachstück mit Stockaufschlag. Dort passt er sein Suchentempo selbstständig dem
dichten Bewuchs an und steht abermals einen sich drückenden Hahn ist eindrucksvoller Manier vor. Auch hier quittiert er den abstreichenden Hahn ohne Führereinwirkung. Der Hund konnte die Richter in einem weiteren Suchengang durch sein Verhalten an einer Bekassine abermals von seiner Jagdintelligenz überzeugen.
Die Leistungen des Rüden in der Suche und im Vorstehen wurden von der Richtergruppe mit 4h bewertet.
Der Rüde nahm auf einmaligen, leisen Befehl das Wasser an und stöberte systematisch die Uferbereiche inklusive der Schilfpartien ab. Seinen konzentrierten Arbeitsstil, den er im Feld gezeigt hatte, setzte er hier fort. Die für den Hund ausgesetzte Ente wurde von ihm gefunden und auf die freie Wasserfläche gedrückt. Die erlegte Ente nahm er auf und trug
sie seinem Führer zu. Das Bringen war ohne Mängel. Schussfestigkeit wurde festgestellt.

Die abschließenden Worte des Richterobmanns Bernd Sakowski nach der Feldarbeit, werde ich im Leben nicht vergessen. Zweimal 4 h (Suche und Vorstehen) für Amigo vom Seeliggrund – ich dachte ich schwebe. Mir und auch meinen mitgereisten „Glücksbringern“ lief es eiskalt den Rücken hinunter. Aber ….. noch war die Prüfung nicht zu Ende. Wir fuhren ans Wasser.

Mit dem Prüfungsgewässer habe ich einfach kein Glück. Amigo erledigte seine Aufgaben absolut korrekt, doch konnte er auf seinem „Spezialgebiet“ leider bei der Größe des Gewässers nicht zeigen, dass er das Stöbern wirklich hervorragend kann. Egal – vorbei – bestanden  – Amigo KS vom Seeliggrund!

Jetzt konnte gefeiert werden!

Ich möchte mich nochmals bei allen bedanken, die mich während der Prüfungsvorbereitung und auch während der Tage in Surwold unterstützt haben. Vielen herzlichen Dank!

Hier ein paar Schnappschüsse von den Prüfungstagen.

Am Ende wird der Formwert sg bestätigt. Wichtig ist aber der nächste Tag!

Gut gemacht ihr beide!
Suchenlokal…..am Samstag wurden alle erfolgreiche Teilnehmer vorgestellt.

Am Festabend gäbe es noch Luft nach oben……aber bei den Franken war es auf alle Fälle lustig!

Gratulation nochmals an Stefan Gügel! Super gemacht!

Solms III und HZP 23.09.2023

Auch für den dritten Prüfungstermin waren ursprünglich sechs Hunde gemeldet. Zwei Gespanne hatten schon vorher bei anderen Vereinen eine erfolgreiche Prüfung absolvieren können. So traten sie zu dieser Prüfung nicht mehr an. Zwei Hundeführer mussten ihre Hunde w/anderer Gründe zurückziehen. So waren es nur noch zwei!

Also entschloss sich der DK-Franken kurzerhand beim JGHV eine HZP anzumelden.

Es traten drei Gespanne zum Prüfungstermin an. Zwei Hunde zur Solms und ein Gespann zur HZP.

Als Richter durften wir diesesmal die Herren Konrad Sendelbeck (RO), Sven Frühwirth und Walter Biersack begrüßen. Die Prüfungsleitung übernahm erstmalig Stefan Gügel. Als Richteranwärter war Matthias Tremel mit am Start.

Bereits beim ersten Fach musste ein Gespann ausscheiden, da der Hund das Kaninchen nicht zur Führerin brachte! Da waren es nur noch zwei!

Ein paar Schnappschüsse der Solms

HZP

Ergebnisliste HZP/Solms 23.9.2023


2 Lotte von der Königsleite, DK, ZB-Nr.: 0763/22 HZP 190 Punkte
H, gew.: 01.04.2022, Braun, ChNr.: 276093422220763, Fw: SG3 (j)
HN, BTR, VJP 70 P., D1*, S1
aus: Kessy von der Königsleite, 0404/19, 75942/1
nach: Leonidas von Königsmark, 0973/15, 70106/1
Züchter: Ilona Inzelsberger, 95473 Prebitz
EAF: Ilona Inzelsberger, 95473 Prebitz


4 Aska vom Dexterhof, DK, ZB-Nr.: 1143/22 Solms 1. Preis
H, gew.: 20.06.2022, Brschl.m.br.K.u.Pln., ChNr.: 276093422221143, Fw: sg
D1, S0
aus: Benthe Jula vom Riedelwald, 9006/19, 73477/1
nach: Heinrich vom Sauwerder, 0926/17, 74583/3
Züchter: Stefan Gügel, 91301 Forchheim-Kersbach
EAF: Katharina Wedel, DE-92263 Ebermannsdorf


1 Ari vom Dexterhof, DK, ZB-Nr.: 1136/22 Solms 0. Preis
R, gew.: 20.06.2022, Brschl.m.Pln., ChNr.: 276093422221136, Fw: sg
S0
aus: Benthe Jula vom Riedelwald, 9006/19, 73477/1
nach: Heinrich vom Sauwerder, 0926/17, 74583/3
Züchter: Stefan Gügel, 91301 Forchheim-Kersbach
EAF: Gabriele Kogler, 89367 Waldstetten


3 Adelheid vom Prinzenpfad, DK, ZB-Nr.: 0792/22 Nicht erschienen
H, gew.: 03.04.2022, Brschl., ChNr.: 276093422220792
D1, HN
aus: Coralle vom Wacholderberg, 0419/20, 76230/1
nach: Brisko vom Zarensee, 0004/20, 75008/1
Züchter: Julian P. Grundhuber, 97517 Rannungen
EAF: Julian P. Grundhuber, 97517 Rannungen