Archiv der Kategorie: Prüfungen

Solms III – 2.10.2021

Und wieder waren 11 Gespanne gemeldet. Daher wurden nochmals Richter geladen, die in drei Gruppen geprüft haben.

Geladen wurden die Herren Biersack Walter, Jahn Eduard, Weißer Thomas, Gügel Stefan, Loos Karl, Wagner Hans, Meyer Hans-Jürgen, Süß Jürgen und Sendelbeck Konrad. Als Prüfungsleitung war Gabriele Stärker am Prüfungsgeschehen beteiligt.

Es gab eine „HZP-Gruppe“, eine „AZP-Gruppe“ und eine Solms-Gruppe.

Leider wurden zwei Gespanne kurzfristig von der Prüfung abgemeldet. Beide Hunde hatten sich verletzt.

Die Gruppen konnten dann am Prüfungstag nicht mehr umgestellt werden – hätte auch keinen Sinn gemacht. So wurde wie folgt geprüft (nach Nennliste)

Hund Nr. 1 – Kuno von der Königsleite (AZP)

Ein tolles Gespann – bis auf die lebende Ente alles mit Note 4, aber beim StmE leider die Note 3 =>
2. Preis AZP

Hund Nr. 2: UK Fritz von der Teufenhalde (HZP)

Fritz arbeitet in allen Fächern kontinuierlich sehr gut und kam im Endergebnis auf 177 Punkte! Suchensieger der HZP – Gratulation

Hund Nr. 3: W Nathan von der Kindsburg (HZP)

Nathan konnte sich in den Anlagefächern gut präsentieren. Nur im Vorstehen musste er „Federn lassen“. Beim Stöbern mit Ente konnte er eine gute Arbeit mit den AP 8 ableisten. Beim Bringen musste der Führer die Karte „Einwirken bei Fehlverhalten“ ziehen. Das machte sich auch in den Bringnoten bemerkbar. Gesamtpunktzahl: 158 Punkte

Hund Nr. 4: DD Gratia v. d. Karthane (HZP)

Bei Gratia war es heute der zweite Start einer HZP. Sie brachte schon eine „10 bei der lebenden Ente mit“. Die Anlagenfächer (bis auf das Vorstehen) konnte mit 10 bestätigt werden. Auch beim Bringen und im Wasser alles im sehr guten Bereich. Somit insgesamt 174 Punkte. Sehr gute Leistung!

Hund Nr. 5: Bibo von den Welfen (Solms)

Das war der Tag für Bibo. Eine ganz glatte, sehr gute Leistung konnte er heute abrufen. In allen Fächern Note 4 = sehr gut! Das brachte ihm am Ende den Suchensieg der Solms III. Herzlichen Glückwunsch – das Gespann hat fleißig und super gearbeitet!

Hund Nr. 6: Aila vom Seeliggrund (Solms)

Die beiden wollten es nochmals wissen. Sie starteten nochmals anl. der Solms III. Aber leider konnten sie das Ergebnis der Solms I „nur“ bestätigen. Die Suche war auch heute nicht „Sehr gut“. Solms 2. Preis war das Endergebnis. Dran bleiben! Das wird schon.

Hund Nr. 7: Alma vom Seeliggrund (Solms) – nicht angetreten.

Hund Nr. 8: Anni vom Seeliggrund (Solms)

Die Anni – das war heute nicht ihr Tag. Leider konnte sie die Haarwildschleppe nicht ohne Einwirkung ihres Führers erfolgreich abschließen. Das war leider das „Aus“ bei der Solms. Leider nicht bestanden.

Hund Nr. 9: Caramba vom Bogenberg (AZP) – nicht angetreten

Hund Nr. 10: Balda vom Odins Wald (AZP)

Balda arbeitete heute fehlerlos! Sie erreichte in allen Fächern die Note 4. Ein ganz tolles Ergebnis für das Gespann – 1. Preis – herzlichen Glückwunsch! Sehr gut und fleißig erarbeitet!

Hund Nr. 11: Kessy von der Königleite (AZP)

Kessy machte ihrer Züchterin große Freude. Eine sehr gute Vorstellung. In allen Fächern Note 4 – 1. Preis – für die Suche sogar die Note 4h. Dies bedeutete auch, dass sie Suchensiegerin der AZP wurde. Herzlichen Glückwunsch! Weiter so.

Wie es bei uns in Franken üblich ist, wurde in den Gruppen miteinander pausiert – und miteinander gevespert. Dabei wurden die Hunde abgelegt und das Wesen beurteilt.

Auch das gehört dazu….
Wesenstest….
Brotzeit ist die schönste Zeit!

Am Ende traf man sich zur Siegerehrung im Gasthaus. Nach der Überreichung der Urkunden und Preise und einem gemeinsamen Essen war dieser Prüfungstag vollendet. Solmssaison beendet!

Solms II – 19.09.2021

Auch für die zweite Solms waren wir wieder in den Revieren Prebitz und Haunritz. Geladen waren die Richter Ernst Kunz (RO), Rainer Seeber (RO), Eduard Jahn, Andreas Hummel, Walter Biersack und Stefan Gügel. Als Richteranwärterin kam Brigitte Lechner mit zur Prüfung.

Acht Gespanne wurden in zwei Gruppen aufgeteilt. Gruppe I ging erst ans Wasser – Gruppe II erst ins Feld.

Das Wetter war für die Hunde ideal – für die Führer und Begleitungen fast schon zu kalt.

Nach einer kurzen Richterbesprechung teilte man sich in die beiden Gruppen auf.

Nach der Schußfestigkeit im Feld ging es zu die anderen Prüfungsfächer.

In Gruppe I musste ein Hund leider ausscheiden, weil er die Ente nicht brachte, in Gruppe II musste auch ein Hund ausscheiden – er nahm heute das Wasser nicht an und konnte somit nicht geprüft werden.

Immer wieder ist derzeit zu bemerken, dass das Apportieren und der Gehorsam zu wünschen übrig lässt. Ein- oder zwei Wassertage können das nicht alleine rausreißen! Manche Erstlingsführer werden im „Regen“ stehen gelassen! Und die Ausbildungskapazitäten in unserem Verein sind voll ausgereizt – denn wir sind alle Berufstätig und unterstützen gerne – aber es sind Grenzen gesetzt!

Erfreulich, dass es von den acht gemeldeten Gespannen sechs Gespanne in die Preise geschafft haben.

Hund Nr. 1 – Isidor Frankonia (AZP)

Isidor Frankonia – ein AZP-Teilnehmer arbeitete heute ohne Tadel! Er hat heute seinem Führer viel Freude bereitet! Toll haben das beide gemacht.

Hund Nr. 2 – Kini Kappahegyi

Der hochpassionierte KINI ist schon ein „Früchtchen“ ganz besonderer Art. Aber die Führerin hat ihn gut vorstellen können. Herzlichen Glückwunsch – am Kursbeginn war das nicht zu erwarten. Die beiden haben ganz schön gearbeitet!

Hund Nr. 3 – Thiago vom Geestmoor

Die beiden konnten die Prüfung leider nicht bestehen. Der Rüde brachte die Ente nicht. Leider hat sich dann der „Führer“ der Prüfung entzogen…….

Hund Nr. 4 – Bobby von der Augustana Stele

Bobby hat sich sehr gut präsentiert. Er hat seine Aufgaben sehr gut gelöst und erhielt nach einwandfreien Arbeiten einen 1. Preis (qual.)

5. Kessy von der Königsleite

Kessy hier beim Vorstehen….am Wasser hatte sie leider einen „Aussetzer“ und nahm es heute nicht an. Konnte natürlich die Prüfung nicht bestehen…..

6. Aila vom Seeliggrund

Aila beim Vorstehen – das war sehr gut…aber die Suche gefiel den Richtern heute nicht so sehr, so dass sie nur ein „gut“ erhielt. II. Preis – alles andere Note 4!

7. Ella vom Allachbach

Ella vom Allachbach konnte eine fehlerlose Prüfung hinlegen und erhielt einen 1. Preis und wirde zudem Suchensiegerin!

8. Winny vom Nonnenhaus

Im Wasser gab es schon Arbeiten, die nicht überzeugten. Im Feld in der Suche und auch die Nase überzeugten das Richterteam auch nicht sehr. Da mussten die beiden Federn lassen. Am Ende war es ein 3. Preis.

Herzlichen Glückwunsch an den Suchensieger!

Solms 1 – 12.09.2021

Am Sonntag, 12.09.2021 trafen sich die Richter und Führer zur Solms in den Revieren Prebitz und Haunritz.

Als Richter waren die Herren Ernst Kunz (RO), Rainer Seeber, Oliver Schwarm (RO), Eduard Jahn, Andreas Hummel und Harald Männlein geladen. In zwei Gruppen wurden die 10 Gespanne (10 waren gemeldet – alle angetreten) geprüft. In beiden Gruppen waren auch Richteranwärter geladen, die die einzelnen Prüfungsfächer genau beobachteten, denn sie mussten danach den ROs berichten.

In Prebitz war uns der Wettergott wieder einmal hold. Bei tollem Prüfungswetter (fast schon zu warm) ging es an die Schleppen und ins Feld, bevor es an das Wasser ging.

In der zweiten Gruppe war es genau umgekehrt. Erst Wasser, dann Feld.

Von den 10 Gespannen waren sechs Teilnehmer des laufenden BP-Kurses dabei. Alle Hundegespanne kannten wir aus den Derby-Prüfungen.

Der DK-Franken hat ein neues Prüfungsgewässer – Dank W. Veigl. Vielen herzlichen Dank! Das Wasser bot alle Möglichkeiten!

Gespann-Nr. 1: Polly vom Gestener Weh

Im Wasser perfekt. Leider in der Suche nur „Gut“ und somit mit einem 2. Preis bestanden. Eine tolle Hündin. Bleibt zu hoffen, dass der Führer weiter führt! Herzlichen Glückwunsch!

Gespann-Nr. 2: Amigo vom Seeliggrund

Amigo hat die leb. Ente hervorragend gearbeitet und erhielt in diesem Fach die Note 4h. Alles andere tadellos! Herzlichen Glückwunsch an den routinierten Führer! Gut trainiert und verdient Suchensieger der diesjährigen Solms 1 mit einem 1. Preis und 4h StmE.

Gespann-Nr. 3: Asko vom Seeliggrund

Asko haben wir schon am Wasserübungstag kennen lernen dürfen. Auch ein sehr engagiertes und fleißige Gespann. Der Rüde wurde sehr gut vorgestellt und erhielt am Ende einen ganz „glatten“ 1. Preis – super!

Gespann Nr. 4: Akira vom Seeliggrund

Die kleine „Hexe“ hat es uns alles bewiesen! Sie war heute absolut gut drauf‘! Alles war ohne Fehl und Tadel. Wir gratulieren Joachim zu seinem sehr guten Jagdhund. Joachim war happy! Es steckt viel Potenzial in dieser Hündin! Alles in der Note 4 – Erster Preis.

Gespann Nr. 5: Balda vom Odins Wald

Balda (AZP-Hündin) hatte einen „Aussetzer“. Sie hat super gut gearbeitet, Schleppen gemacht, vorgestanden….und auch eine tolle Arbeit an der Enten gezeigt. Leider stieg die Ente aus, Balda griff die Ente…aber brachte nicht……..Der Führer nahm es sportlich! Er startet nochmals!

Gespann 6: Ivo vom Hirschenacker

Ivo hat es spannend gemacht und Herrchen ein paar graue Haare mehr beschert. Aber am Ende war alles gut – alle Aufregung umsonst! Bei den Schleppen war er heute anders als bei den Übungen – aber Bringen war perfekt! Am Ende ein sehr guter 1. Preis!

Gespann 7: Idefix vom Hirschenacker

Idefix hat bewiesen, dass er ein „Prüfungshund“ ist. Er hat auf alle Fälle super und absolut makellos gearbeitet! Super Schleppenarbeit gezeigt – am Wasser sehr gut – kein Grund zum Tadeln. Super gemacht ihr beide! 1. Preis – sehr gut erarbeitet!

Gespann 8: Calimero vom Böhlgrund

Calimero kannten wir schon vom Derby. Das Gespann kam sehr gut vorbereitet. Bei der Federwildschleppe machte es Calimero spannend. Ein Pilzsucher mit Hund kam gerade, als er fast an der Ente war, aus dem Wald. Aber Calimero hat den Hund kurz begrüßt, suchte sich seine Ente und brachte diese zum Führer! Klasse! Alle anderen Fächer ohne Fehl und Tadel. Ein sehr guter 1. Preis. Herzlichen Glückwunsch!

Gespann 9: Anjo vom Waldlicht

Auch Anja und Führerin Meggi kannten wir schon vom Derby. Extra aus der Schweiz haben sich die beiden auf den Weg gemacht. Ist schon sehr aufwändig! Aber es hat sich gelohnt. Die beiden lieferten eine sehr gute Leistung ab. Und am Ende wurden die beiden mit einem 1. Preis belohnt. Herzlichen Glückwunsch!

Gespann 10: Alfalfa vom Waldlicht

lt. Kim hat Alfalfa heute gemerkt, dass sie ein Jagdhund ist 🙂 Vielleicht waren einfach zu viele Rehe im Revier unterwegs. Die Arbeiten, wie Schleppen, Vorstehen oder Wasserarbeit lieferten die beiden super ab. Aber in der Suche ging die Hündin ab und zu aus der Hand – ging zu weit und nicht planmäßig genug. Daher das Prädikat „gut“ und daher auch der II. Preis. Die Hündin kann das bestimmt besser! Nächste Woche ist nochmals eine Solms gemeldet. Viel Glück – sie kann es bestimmt besser!

Brotzeit und Jagdpause mit Wesenstest……alles sehr gut 🙂

Am Ende setzten wir uns in einer netten Waldgaststätte zusammen. Dort fand auch die Übergabe der Urkunden und Preise statt. War wirklich schön und das Wetter hat noch mitgespielt.

Wir warten auf´s Essen – danach Siegerehrung..
Suchensieger Stefan Gügel war happy…..lange hat es gedauert, bis er endlich mal ein „4h“ mit einem Hund erreichen konnte! Ja – die Trauben hängen hoch!!! Aber Stefan ist auch ein fließiger und fachkundiger Führer. Herzlichen Glückwunsch und weiter so!
Gruppe 1
alle miteinander…

Nächste Woche geht es mit Solms II weiter! Wir wünschen allen Teilnehmern viel Glück mit Ihren Vierbeinern!

Waidmannsheil!