Archiv der Kategorie: Solms

Solms 1 – 12.09.2021

Am Sonntag, 12.09.2021 trafen sich die Richter und Führer zur Solms in den Revieren Prebitz und Haunritz.

Als Richter waren die Herren Ernst Kunz (RO), Rainer Seeber, Oliver Schwarm (RO), Eduard Jahn, Andreas Hummel und Harald Männlein geladen. In zwei Gruppen wurden die 10 Gespanne (10 waren gemeldet – alle angetreten) geprüft. In beiden Gruppen waren auch Richteranwärter geladen, die die einzelnen Prüfungsfächer genau beobachteten, denn sie mussten danach den ROs berichten.

In Prebitz war uns der Wettergott wieder einmal hold. Bei tollem Prüfungswetter (fast schon zu warm) ging es an die Schleppen und ins Feld, bevor es an das Wasser ging.

In der zweiten Gruppe war es genau umgekehrt. Erst Wasser, dann Feld.

Von den 10 Gespannen waren sechs Teilnehmer des laufenden BP-Kurses dabei. Alle Hundegespanne kannten wir aus den Derby-Prüfungen.

Der DK-Franken hat ein neues Prüfungsgewässer – Dank W. Veigl. Vielen herzlichen Dank! Das Wasser bot alle Möglichkeiten!

Gespann-Nr. 1: Polly vom Gestener Weh

Im Wasser perfekt. Leider in der Suche nur „Gut“ und somit mit einem 2. Preis bestanden. Eine tolle Hündin. Bleibt zu hoffen, dass der Führer weiter führt! Herzlichen Glückwunsch!

Gespann-Nr. 2: Amigo vom Seeliggrund

Amigo hat die leb. Ente hervorragend gearbeitet und erhielt in diesem Fach die Note 4h. Alles andere tadellos! Herzlichen Glückwunsch an den routinierten Führer! Gut trainiert und verdient Suchensieger der diesjährigen Solms 1 mit einem 1. Preis und 4h StmE.

Gespann-Nr. 3: Asko vom Seeliggrund

Asko haben wir schon am Wasserübungstag kennen lernen dürfen. Auch ein sehr engagiertes und fleißige Gespann. Der Rüde wurde sehr gut vorgestellt und erhielt am Ende einen ganz „glatten“ 1. Preis – super!

Gespann Nr. 4: Akira vom Seeliggrund

Die kleine „Hexe“ hat es uns alles bewiesen! Sie war heute absolut gut drauf‘! Alles war ohne Fehl und Tadel. Wir gratulieren Joachim zu seinem sehr guten Jagdhund. Joachim war happy! Es steckt viel Potenzial in dieser Hündin! Alles in der Note 4 – Erster Preis.

Gespann Nr. 5: Balda vom Odins Wald

Balda (AZP-Hündin) hatte einen „Aussetzer“. Sie hat super gut gearbeitet, Schleppen gemacht, vorgestanden….und auch eine tolle Arbeit an der Enten gezeigt. Leider stieg die Ente aus, Balda griff die Ente…aber brachte nicht……..Der Führer nahm es sportlich! Er startet nochmals!

Gespann 6: Ivo vom Hirschenacker

Ivo hat es spannend gemacht und Herrchen ein paar graue Haare mehr beschert. Aber am Ende war alles gut – alle Aufregung umsonst! Bei den Schleppen war er heute anders als bei den Übungen – aber Bringen war perfekt! Am Ende ein sehr guter 1. Preis!

Gespann 7: Idefix vom Hirschenacker

Idefix hat bewiesen, dass er ein „Prüfungshund“ ist. Er hat auf alle Fälle super und absolut makellos gearbeitet! Super Schleppenarbeit gezeigt – am Wasser sehr gut – kein Grund zum Tadeln. Super gemacht ihr beide! 1. Preis – sehr gut erarbeitet!

Gespann 8: Calimero vom Böhlgrund

Calimero kannten wir schon vom Derby. Das Gespann kam sehr gut vorbereitet. Bei der Federwildschleppe machte es Calimero spannend. Ein Pilzsucher mit Hund kam gerade, als er fast an der Ente war, aus dem Wald. Aber Calimero hat den Hund kurz begrüßt, suchte sich seine Ente und brachte diese zum Führer! Klasse! Alle anderen Fächer ohne Fehl und Tadel. Ein sehr guter 1. Preis. Herzlichen Glückwunsch!

Gespann 9: Anjo vom Waldlicht

Auch Anja und Führerin Meggi kannten wir schon vom Derby. Extra aus der Schweiz haben sich die beiden auf den Weg gemacht. Ist schon sehr aufwändig! Aber es hat sich gelohnt. Die beiden lieferten eine sehr gute Leistung ab. Und am Ende wurden die beiden mit einem 1. Preis belohnt. Herzlichen Glückwunsch!

Gespann 10: Alfalfa vom Waldlicht

lt. Kim hat Alfalfa heute gemerkt, dass sie ein Jagdhund ist 🙂 Vielleicht waren einfach zu viele Rehe im Revier unterwegs. Die Arbeiten, wie Schleppen, Vorstehen oder Wasserarbeit lieferten die beiden super ab. Aber in der Suche ging die Hündin ab und zu aus der Hand – ging zu weit und nicht planmäßig genug. Daher das Prädikat „gut“ und daher auch der II. Preis. Die Hündin kann das bestimmt besser! Nächste Woche ist nochmals eine Solms gemeldet. Viel Glück – sie kann es bestimmt besser!

Brotzeit und Jagdpause mit Wesenstest……alles sehr gut 🙂

Am Ende setzten wir uns in einer netten Waldgaststätte zusammen. Dort fand auch die Übergabe der Urkunden und Preise statt. War wirklich schön und das Wetter hat noch mitgespielt.

Wir warten auf´s Essen – danach Siegerehrung..
Suchensieger Stefan Gügel war happy…..lange hat es gedauert, bis er endlich mal ein „4h“ mit einem Hund erreichen konnte! Ja – die Trauben hängen hoch!!! Aber Stefan ist auch ein fließiger und fachkundiger Führer. Herzlichen Glückwunsch und weiter so!
Gruppe 1
alle miteinander…

Nächste Woche geht es mit Solms II weiter! Wir wünschen allen Teilnehmern viel Glück mit Ihren Vierbeinern!

Waidmannsheil!

Solms – DK Franken

Jetzt war es endlich soweit. Die erste Zuchtprüfung im Jahr 2020  – Solms/AZP – dieses  „Corona-Jahres“  fand statt.

Die Gespanne – es waren vier Solmshunde und 3 AZP-Hunde gemeldet und die Richter Gabriele Stärker, Ernst Kunz, Rainer Seeber, Moritz Fiedler, Manfred Birke und Walter Biersack trafen um    8:15 Uhr im Garten der Fam. Inzelsberger im Prebitz ein.

Wir hatten Glück, dass uns das Prüfungswetter mal wieder hold war. Denn wir waren für eine „Freiluftveranstaltung“ gerüstet. Am Morgen wurde Kaffee und Kuchen gereicht. Nach der Prüfung wurde gegrillt. Natürlich wurde darauf geachtet, dass Abstand gewahrt wurde! Danke an die Kuchenbäckerinnen und die Grillmeister! Ohne euch wäre es nicht gegangen!

Die Gruppe der AZP-Hundegespanne und den Richtern am Ende der Prüfung – alle waren happy!

Bei den AZP-Hunden ging alles soweit gut. Suchensieger wurde „Blitz vom Böhlgrund“ mit Führer Martin Prinz. ( s. Foto rechts)

Die Solms-Hundegespanne mit ihrem Richterteam

Leider hatte einer der Solms-Hunde Pech. An diesem Tag wollte er nicht ins Wasser und konnte somit nicht bestehen. Die anderen gemeldeten Hunde konnten im 1. Preis bestehen und lieferten wirklich gute Leistungen ab. Suchensieger wurde „Knox von der Königsleite“ mit seinem Führer J.S. (Foto rechts)

Verlorenbringen der Ente
Federwildschleppe – super gelöst!

Die Solms-Hunde hatten die Möglichkeit vor der Prüfung anzugeben, ob die Feldfächer (relevant für Derby) für eine Derby-Beurteilung eingetragen werden sollen.  Da dies alle bejaht hatten, hatten alle vier Hunde einen 1. Preis im Derby (für´s Zuchtbuch).

wunderbarer Schnappschuss von Anja Gügel – Hund steht – Fasan geht hoch – Hund ist bereits an der Solms gehorsam! Waidmannsheil!

Glück war, dass wir die Richter Ernst Kunz und Rainer Seeber als Richter geladen hatten und diese im Vorfeld anfragten, ob wir mit den Solmshunden eine kleine Zuchtschau veranstalten könnten.

Diese Junghunde hatten im Jahr 2020 keine Chance auf eine Zuchtschau gehen zu können, um einen Formwert zu erhalten.

So stellten alle Solms-Hunde ihre Hunde vor. Auch die Hunde der zweiten „Solms“ wurden gefragt, ob sie beurteilt werden möchten. So mancher nahm das Angebot an.

Bei den Rüden (Altersklasse) wurde einmal der Formwert „V“ für Knox von der Königsleite vergeben.

Knox von der Königsleite erhielt den Formwert „V“
Konrad war einer der Jungrüden, die den Formwert „SG“ erhielten! Die Masse ist noch nicht ganz da!
Keno von der Königsleite bei der Zahnkontrolle und beim Messen…alles gut! Braver Hund! Dafür wurden die Führer von den Spezialzuchtrichtern gelobt! Geübt ist geübt!

Alle anderen vorgestellten Jungrüden gingen heute mit einem „SG“ vom Platz. Sie sind alle gerade in die Altersklasse gerutscht und bei den meisten fehlt es noch an etwas Substanz – aber das kommt!

Kessy von der Königsleite – ebenso keine Mängel – Formwert „V“ – sehr gut präsentiert!

Bei den Hündinnen (Altersklasse) wurde einmal der Formwert „V“ für Kessy von der Königsleite vergeben. Hier fanden die Richter keinerlei Mängel! Die zweite gemeldete Hündin erhielt den Formwert „Sehr gut“.

Bei der Siegerehrung konnten nun endlich die Präsente für die erfolgte Verbandsschweißprüfung überreicht werden.

VSwP erfolgreich absolviert – Herzlichen Glückwunsch! Leider fiel die Dr. Kleemann-Zuchtausleseprüfung ins Wasser – aber die Prüfung ist nicht umsonst gemacht!

Ebenso musste noch der Wanderpokal „Züchterpokal“ an Astrid Braunreuter übergeben werden. Dies war an der Hauptversammlung nicht möglich. Astrid hat sich sehr gefreut!

Astrid haben wir völlig kalt erwischt – sie war zu Tränen gerührt – schön, wenn man sich noch so freuen kann! Verdient – die Böhlgrunder hatten anl. der Prüfungen im Jahr 2019 die meisten Punkte zusammengetragen! Glückwunsch

Im herbstlichen Sonnenschein saßen wir im Garten und ließen den Nachmittag ausklingen.

Eine schöne Prüfung mit gutem Ergebnis! Mal sehen, wie es im Oktober weitergeht!

Hoffenlich kommt nicht nochmal eine Sperre w/Corona!

Waidmannsheil und Kurzhaar voran!

Solms 2018

Es scheint, dass es in diesem Jahr besonders schwierig war, die Hunde gut auf die Herbstprüfungen vorzubereiten.

Vielleicht war die lange Trockenheit oder Hitze schuld ? Wir wissen es nicht.

An der diesjährigen Solms waren 10 Hunde gemeldet. Letztendlich sind nur sieben Hunde überhaupt angetreten.

Und davon mussten vier Gespanne erfolglos nach Hause gehen. Das gab es noch nie! Nur drei Gespanne konnten bestehen.

Bester Hund – da bereits ein HN bestätigt war, wurde

Henk vom Siedenfeld mit seinem Führer Hans Wagner.

Henk vom Siedenfeld
Henk vom Siedenfeld

Als zweitbester Hund konnte der Rüde Ino von der Königsleite mit seinem Führer Jörg Kleinschmidt mit voller Punktzahl bestehen.

Ino von der Königsleite
Ino von der Königsleite

 

Und mit einem II. Preis absolvierte der Rüde Hannibal Frankonia mit seinem Führer Levi Johonson die Prüfung.

II. Preis
II. Preis

 

Für die anderen gild: Kopf hoch! Es geht auch anders.

Weitere Fotos folgen in kürze!