Archiv der Kategorie: Prüfungen

Bringtreueprüfung 2019

Am 17.02.2019 ist es langsam Zeit geworden, die diesjährige Bringtreueprüfung durchzuführen.

Die Gespanne hatten fleißig geübt – in kleinen Teams traf man sich im Vorfeld. Jeder half jedem.

Hier möchten wir uns noch bei unserem Mitglied Stefan Preißinger und Herrn Kleinlein bedanken, die auch eine Übungssequenz übernahmen.

In diesem Jahr war es sichtlich schwierig geworden, die passenden Füchse zu bekommen, doch ein Aufruf in der Jägervereinigung  Pegnitz sorgte dafür, dass genügend Füchse zur Verfügung standen.

Sie müssen ja nicht riesig groß sein und auch einigermaßen gut erlegt worden sein.

Das Wetter war super! Sonnenschein – nicht zu kalt – ein wundervoller Prüfungstag- wie so oft beim DK Franken.

Um 11.30 Uhr traf man sich in Prebitz zur „Fuchsabgabe“. Die Richtercrew – angeführt von Prüfungsleiter Rainer Seeber und Richterobmann Dr. Ulrich Graf und Mitrichter Harald Männlein brachten die Füchse zu den Ablagestellen. Die Revierführer Jürgen Strobel und Ilona Inzelsberger hatten die Strecken im Vorfeld gut markiert, so dass es zu keinen Missverständnissen kommen könnte.

Danach ging es ins Suchenlokal „Herrenwald“ bei Speichersdorf, in dem die nervösen Führer und ihre Begleitungen bereits ein leckeres Essen genossen hatten. Irgendwie muss man ja die zwei Stunden Wartezeit üb erbrücken.

Nach Chip-Kontrolle und Impfpass- und Ahnentafelüberprüfung ging es um 14.10 Uhr ins Revier Prebitz zurück.

Gebiet  1 war für Jasko von der Königsleite mit Führer Adrien Reinhardt erkoren worden.

Jasko von der Königsleite

Nach kürzester Zeit war Jasko mit Fuchs beim Herrn. Herzlichen Glückwunsch   – so könnte es weitergehen.

Wotan vom Kronsberg

Gebiet 2 hatte ein sehr junger Hund, und zwar Wotan vom Kronsberg mit seiner Führerin Anna Reim. Der Jungrüde  hatte wohl anfangs die Hasen in der Brombeerhecke im Kopf, besann sich aber, kam zum Fuchs und strengte sich sehr an den Fuchs aufzunehmen und der Führerin zuzutragen.

Super – hat geklappt!

Irko von der Königsleite

Nun ging es in die nächsten Feldgehölze, in dem Irko von der Königsleite mit Führer Manfred Birke starten musste. Auch Irko hatte in schnellster Zeit den Fuchs zurückgetragen. Herrchen hat sich super gefreut.

Ino von der Königsleite folgte auf Irko. Auch er löste seine Aufgabe gut. Erst besuchte er mal das Suchengebiet seines Bruder, bis er dann auf seinen Fuchs kam, diesen kompromisslos packte und zurück trug. Wunderbar.

Ino von der Königsleite

Die Starter, die noch nicht dran waren, wurden sichtlich nervöser. Die Warterei ist halt grausam.

Sonea vom Kronsberg

Als nächstes Gespann im nächsten Feldgehölz wurde Sonea vom Kronsberg mit ihrem Führer Walter Däubler angesetzt. Typisch Mädchen – ein paar Meter im Wald – dann auf die Wiese – Fuchs gewindet – gepackt und auf dem schnellsten Weg zurückgebracht. Super.

Ella (Benthe vom Riedelwald)

Gefolgt wurden diese beiden durch das nächste Gespann: Benthe vom Riedelwald – genannt Ella – und ihrem Führer Stefan Gügel. Na die beiden hatten es eilig. Nach ca. 2 Minuten kam Ella schon mit dem Fuchs zurückgerannt. Bravo! So jung und so brav. Ella wurde Suchensiegerin des Tages!

Als nächstes ging Inja vom Siebenbrunnen-Tal mit ihrer Führerin Ute Lückert an den Start. Die Hündin kam bis ca. 5 m vor dem Fuchs – hat ihn eräugt – nahm aber nicht auf. Schade  –  der Hund konnte nicht bestehen.

Nun folgte die Weimeranerhündin Hilde von Hubertus mit ihrem Führer Stefan Pinzel. Hilde, die bei den Übungstagen noch so gut gearbeitet hatte, hatte am Prüfungstag die Nase voll. Sie löste sich gar nicht erst vom Führer und kam so innerhalb der 20 min. nicht bis zum Fuchs – sehr schade, aber sie kann die Prüfung ja wiederholen! Nur nicht den Kopf hängen lassen. Sie ist noch eine sehr junge Hündin.

Am Ende kehrten alle Beteiligten zurück ins Suchenlokal zum gemeinsamen Essen und zur Siegerehrung.

Die Teilnehmer, Richter und Revierführer

Rainer Seeber übergab die Urkunden an die erfolgreichen Führer. Er  hatte sich gute Aufzeichnungen vom Verhalten der Hunde am Fuchs machen können und gab sie zum Besten.

Glückwunsch an den Suchensieger
Für die Führer gab es Tassen oder Fuchsloops und die passenden HARIBO-Füchse 🙂

Nun geht es für einige zum Derby bzw. VJP, die anderen bereiten sich auf VGP und andere Prüfungen vor. Alles Gute weiterhin!

Kurzhaar voran!

Dr. Kleemann-Zuchtausleseprüfung 2018 in Viöl

Liebe Vereinsmitglieder, liebe HP-Leser,

Hanna von der Königsleite und meine Wenigkeit (Ilona Inzelsberger) waren die einzigen Vertreter des DK Franken anl. der diesjährigen Dr. Kleemann-Zuchtauslese-Prüfung in Viöl, die auch unter den fränkischen Fahnen an den Start gingen!

2009 hatte ich Viöl schon als Richterin anl. der dortigen IKP kennen lernen dürfen. Es regnete und stürmte damals.

Und 2018 ? Herrliches Herbstwetter – es hat – mit wenigen Ausnahmen – alles super gepasst. Die Prüfung war sehr gut organisiert!

Angereist am Mi, 10.10.2018 in ein kleines Ferienhaus in der Nähe von Viöl. Dort hatten wir uns mit unsere Kurzhaarfreunden Karsten Schreiber und Dietmar Schinke und Frau Karin zusammengetan.

Beide Führer führen Nachkommen von Dexter von der Königsleite. Deshalb hatten wir auch im Vorfeld Kontakt und hatten auch gemeinsam geübt.

Am Donnerstag ging es zur Anmeldung. Hier wird m.E. immer viel entschieden: Richter, Revier, Revierbegebenheiten, Mitstreiter usw.

Als Richterobmann loste ich mir meinen Vereinskameraden Hubert Braun – gleichzeitig 1. Vorsitzender des DK Oberpfalz e.V. .  Das gab ein Hallo! Aber auch er kann nur richten, was er anl. der Prüfung beurteilen kann.

Die Auslosungsgruppe
Die Auslosungsgruppe

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Nachmittag folgte Begrüßung und die Zuchtschau. Hier erhielt Hanna ihren Formwert V bestätigt.

Am Freitag ging es ins Feld und ans Wasser. Das einzige, was ich uns mehr gewünscht hätte, wäre Wild gewesen….1 Hase und 1 Huhn….

Die lebende Ente, die sie gefunden hatte, konnte sie auch kurz vorstehen…..ansonsten – das Wasser war TOP!

Die Flächen groß und flach 🙂 vom Rosenkohl, Brokkoli bis Lauch, Rüben…..alles dabei!

Die Temperaturen ideal – fast zu warm für den Herbst und die Sonne war uns den ganzen Tag hold. Ein toller Prüfungstag.

Gruppe 25
Gruppe 25

Aber noch schöner war es, als der Richterobmann am Ende des Prüfungstages verkündete, dass Hanna ab sofort den Titel KS tragen kann. Da kullerten schon ein paar Tränchen.

Hanna KS von der Königsleite
Hanna KS von der Königsleite

Prüfungsbericht:
Die Hündin zeigte in allen Suchengängen flotte Suche, kommt in den Zuckerrüben an einen Hasen, den sie auf Pfiff quittierte. Die Hündin kam am Ende eines Rapsfeldes (in der Nähe eines Wassergrabens) an einem Huhn zum Vorstehen. Schussruhe wurde mit Note 3 bewertet.
Die Hündin überquerte auf einmaligen Befehl die Wasserfläche und stöberte im Schilf, stieg aus und kam zurück, lies sich sofort wieder auf die gegenüberliegende Schilffläche schicken. Bei der sehr
guten Stöberarbeit strich eine Ente ab. Der Schuss auf die Ente war wegen der zu weiten Entfernung nicht möglich. Tote Ente wurde geworfen. Schussfestigkeit in Ordnung. Die Ente wurde korrekt
gebracht. Alle anderen Leistungen wurden mit Note 4
bewertet.

 

Die helle Hündin in der Gruppe wurde zudem beste Hündin der Prüfung mit 2x 4h. Herzlichen Glückwunsch. Ebenso beglückwünschen wir unseren DK-Freund Franz Spitaler aus Österreich, der den besten Rüden stellen konnte! Herzlichen Glückwunsch!

KS ist KS ! Und wir sind sehr froh darüber! Bestehen und scheitern liegen sehr sehr eng beieinander!

Unser Prüfungsgewässer - der Wellengang war sehr ungewohnt!
Unser Prüfungsgewässer – der Wellengang war sehr ungewohnt! Sieht klein aus….war aber sehr groß!

 

Ehrung zum KS durch Michael Hammerer
Ehrung zum KS durch Michael Hammerer

Kurzbesuch in Husum
Kurzbesuch in Husum

3 x KS
3 x KS

Wir drei Gespanne konnten alle den begehrten KS-Titel mit nach Hause nehmen! Von 125 geprüften Hunden konnten nur 55 % bestehen!

von links: Athene KS von der Nordhoop, Aslan KS von der Nordhoop und Hanna KS von der Königsleite.

Die Hündin „Gina KS vom Hirschenacker“ unseres Mitglieds Herrn W. Wagner, gezogen von Rainer Seeber, geführt von Rene Erben (nicht über Franken gemeldet)  erhielt den Formwert sg und konnte ebenso den Titel KS mit einer 4h mit nach Hause bringen! Herzlichen Glückwunsch.

Gina KS vom Hirschenacker
Gina KS vom Hirschenacker

Die Gespanne unserer Mitglieder Katharina Weidlein (startete für DK Mainfranken) und Richard Matt (gestartet für DK Oberpfalz) konnten die Prüfung leider nicht erfolgreich beenden.

Nun hoffe ich, niemanden vergessen zu haben…..bedanke mich aber nochmals bei all den Revierinhabern, die es ermöglicht haben, uns so vorzubereiten! Danke auch an alle, die Daumen gedrückt haben.

Kurzhaar voran!

Ilona Inzelsberger