Zuchtschau 2021

Leider erlaubt uns die Pandemie noch immer nicht, dass wir eine Zuchtschau nach den Regularien des VDH veranstalten können.

Darum haben wir entschieden, eine „normale“ Zuchtschau nach den Vorgaben des DK-Verbandes durchzuführen. Ein „CAC“ wird nicht vergeben.

Wir – im Landkreis Bayreuth – haben derzeit eine Insidenz unter 10!

Das Landratsamt hat keine Einwände gegen die Veranstaltung, wenn wir uns alle an unser Hygienekonzept halten.

Abstand, Abstand, Abstand! Aber unser Zuchtschaugelände ist sehr groß! Wir sind zu Gast auf dem Gelände des Schäferhundevereins Pegnitz.

Die Rechtslage w/Zuschauer ist unklar. Lt. Verband sind Zuschauer nicht erlaubt. Das Gelände ist durch einen Maschendrahtzaun begrenzt. Wir sind 100%ig im Außenbereich. Die Teilnehmer haben eine Aufklärung erhalten und das Hygienekonzept schriftlich angenommen und wurden gebeten, Sitzgelegenheiten mitzubringen.

Jetzt hoffen wir auf gutes Wetter, gute Stimmung und schöne Hunde!

Tagesablauf 13.06.2021: (Änderungen vorbehalten)


9.00 bis 9.30 Uhr: Eintreffen aller Teilnehmer Veteranenklasse Rüden, Jüngsten- und Jugendklasse Rüden w/Anmeldung

Die Anmeldung befindet sich am Eingangsbereich des Geländes. Bitte halten Sie Originalahnentafel, Impfpass, Jagdschein parat. Das Corona-Hinweisblatt haben Sie bereits bei der Nennung beigelegt. Damit erkennen Sie auch das Hygienekonzept des Vereins an. Falls nicht, wird es dort nachgeholt.


9.30 bis 9.40 Uhr: Beurteilung der Rüden Veteranenklasse
9.40 bis 9.55 Uhr: Beurteilung der Rüden Jüngstenklasse und Klassifizierung
9.55 bis 11.00 Uhr: Beurteilung der Rüden Jugendklasse und Klassifizierung
10.30 bis 11.00 Uhr: Eintreffen aller Teilnehmer Altersklasse Rüden w/Anmeldung
11.00 bis 12.30 Uhr: Beurteilung der Rüden Altersklasse und Klassifizierung

PAUSE für Richter und Helfer

Aussteller und Gäste können sich jederzeit bedienen – unsere „Hausherren“ grillen für uns.


13.00 bis 13.30 Uhr: Eintreffen aller Teilnehmer Veteranenklasse Hündinnen, Jüngsten- und Jugendklasse Hündinnen w/Anmeldung (s.o.)
13.30 bis 13.40 Uhr: Beurteilung der Hündinnen Veteranenklasse
13.40 bis 14.00 Uhr: Beurteilung der Hündinnen Jüngstenklasse und Klassifizierung
14.00 bis 15.00 Uhr: Beurteilung der Hündinnen Jugendklasse und Klassifizierung
14.30 bis 15.00 Uhr: Eintreffen aller Teilnehmer Altersklasse Hündinnen w/Anmeldung
15.00 bis 16.30 Uhr: Beurteilung der Hündinnen Altersklasse und Klassifizierung


Die Vorstellung von Zucht- oder Zwingergruppen muss leider entfallen.

VSwP am 30.05.21

Die erste VSwP mussten wir w/der Insidenzzahlen absagen. Deshalb haben wir – in Absprache mit dem JGHV – die zweite VSwP nicht in Prebitz, sondern in Coburg durchgeführt.

Gemeldet waren 3 Gespanne, wobei ein Gespann verletzungsbedingt eine Woche vor der Prüfung zurückziehen musste.

Die Bedingungen waren sehr gut! Das Wetter war nicht zu heiß und nicht zu trocken. Alle Bewuchsarten gab es auf den Fährten. Sowohl Laubwald, Beerenkraut, Moos, Nadelwald – alles gab es…..und auch Verleitungen!

Herrliches Wetter – endlich! Jetzt darf es auch wärmer werden

Für Artemis von der Augustana Stele war es heute nicht der richtige Prüfungstag. Leider musste die Richtergruppe das Gespann drei mal abrufen. Da war es nach ca. 600 m. vorbei – Schade!

Die Richtergruppe führte Oliver Schwarm als PL an. Daneben standen ihm die Herren Romahn und Krämer zur Seite. Als RA war Andreas Hummel dabei.

Die Richtergruppe und der Suchensieger

Ein Prüfungslokal durften wir w/Corona nicht besuchen. Die Auswertung wurde im „Grünen“ erstellt. Wir achteten extrem auf „Abstand“ und hielten uns auch an unser Hygienekonzept. Wir sind froh, dass wir – auch mit Erschwernissen – die Prüfungen durchführen dürfen.

Suchensieger wurde das Gespann „Chocolate von der Niederheide“ mit ihrem Führer Rainer Seeber (Datenschutz geklärt). Leider hatte das Gespann auch einen Abruf und erreichten einen II.Preis (VSwP II).

Herzlichen Glückwunsch und Waidmannsheil!

Herzlichen Dank an das Richterteam, an Oliver Schwarm für die Vorbereitungen und herzlichen Dank an die Revierinhaber.

Als kleines Erinnerungspräsent wurde dem erfolgreichen Gespann eine Glocke überreicht.

Hundeführerlehrgang

Mein Gott! Wie lange hat es gedauert, bis wir im Landkreis endlich unter der Insidenz von 100 lagen! Seit Februar wollten wir schon mit dem Hundeführerlehrgang starten — Prüfungen waren erlaubt, aber keine Ausbildung! Jetzt endlich war es soweit.

Für 10 Gespanne haben wir uns entschlossen, einen HFL in Kooperation mit dem „JG Brauner Hirsch eV. Nürnberg“ durchzuführen. Die Plätze waren längst vergeben. Heute traf man sich – unter Hygienekonzept-Auflagen- das erste Mal.

Es musste erst einmal der Stand der Ausbildung überprüft werden. Alle anwesenden Hunde haben eine Derbyprüfung absolviert. Und – die Führer haben auch schon geübt! Es hat Spaß gemacht!

Hier ein paar Impressionen……Übungsplatz heute: unser Hof und Garten

Leinenführigkeit, Kennenlernen der Hunde, Geduld üben derer, die nicht dran waren…..
Sitz mit umkreisen……
Sitz mit umkreisen….streng kontrolliert 🙂
Auch das Apportieren klappt schon bei einigen sehr gut!
Mit dem Dummy kann man viel trainieren!

Down – die Grundzüge sitzen…..
Das sieht schon sehr gut aus!
Absetzen und Hereinpfeifen……und allerlei anderer Übungen, die man alleine zuhause nicht üben kann
Ihhh…..was ist das denn für ein Ding – bring ich es halt zum Herrchen 🙂 „Typisch Hündin“ 🙂

Wir hatten auf alle Fälle viel Spaß – auch wenn es zwischenzeitlich immer wieder geregnet hat. Aber ich denke, jeder war froh, dass jetzt endlich was mit den Hunden gearbeitet werden kann. Nun muss jeder bis zum nächsten Sonntag zuhause trainieren….dann geht es weiter! Danke an die Helfer, die zur Seite stehen!

Bleibt alle gesund!