Archiv der Kategorie: Bringtreue

Bringtreueprüfung 2017

Am 19.02.2017 fand die diesjährige Bringtreue des DK Franken in Prebitz statt.

Die Führer und Führerinnen lieferten pünktlich um 11.00 Uhr ihre Füchse am Prüfungslokal ab. Dort wurden die Füchse gekenn-zeichnet und von den Richtern an den vorgesehenen Liegeplätzen ausgelegt.

In der Zwischenzeit hatten die Führer Zeit, sich anzumelden und einen Plausch zu halten. Ein Mittagstisch war vorbereitet und es mundete allen Anwesenden sehr.

Um 13.15 Uhr forderte der Prüfungsleiter Manfred Birke die Teilnehmer auf, sich ins Feld zu begeben. Als Mitrichter waren Konrad Sendelbeck und Rainer Seeber für die erkrankten Richter Paul Wagner und Gabriele Stärker eingesprungen!

Die Prüfung verlief – bis auf eine kleine Autopanne (Auto im Matsch versenkt) reibungslos.

Manche Hunde waren super schnell, andere reizten ihre Zeit aus!

Hund Nr. 4
Hund Nr. 4

Arme Führer, denn das kostet Nerven!

Nachdem alle sieben Hunde geprüft waren, ging es zurück ins Prüfungslokal.

Nach einer gemütlichen Kaffeepause bei leckerem Kuchen (welchen die Führerfrauen mitgebracht hatten), ging es zur Siegerehrung.

Manfred Birke bedankte sich bei den Kuchenbäckerinnen. Er war sehr froh, dass sich alle Teilnehmer und Hunde gesund und munter eingefunden haben. Von sieben Gespannen konnte leider ein Hund nicht bestehen. Die Hasen, die er gefunden hatte, waren einfach zu viel! Aber ein Gutes hatte es doch! Ein Hase hoppelte doch direkt über den ausgelegten Fuchs 🙂  So konnten die Richter gut einsehen, dass der Hund Sichtlaut gab und diesen bestätigen. Auch nicht schlecht!

Der Prüfungsleiter, der die Führer zur  Ansatzstelle begleitete, verwies nochmals, dass die Führer an ihren Kommandos arbeiten können! Da gäbe es noch Potenzial.

 

Schnellster Hund war der Hund Nr. 1

Hund Nr. 1
Hund Nr. 1

Briska vom Wolfsgrund mit ihrem Führer Jürgen Wolf brachte ihren Fuchs in 2 Min!

 

 

 

Hund Nr. 4
Hund Nr. 4

Zweitschnellster Hund wurde   Tonia vom Schelmelach (W) mit ihrer Führerin Elisabeth Burger-Porompka. Sie brachte in 4 Min.

 

 

 

 

 

Den 3. Platz belegte Hund Nr. 3

Hund Nr. 3
Hund Nr. 3

Kati vom Moosbach mit ihrer überglücklichen Führerin Sandra Christa. Kati brauchte 5 Min.

 

 

 

 

 

 

Auf den folgenden Plätzen landeten:

  1. Platz: Holly von der Königsleite mit Christoph Küffner (6 min.)

    Hund Nr. 6
    Hund Nr. 6
  2. Platz: Franz vom Schwabachtal mit Elisabeth Burger-Porompka (18 min.)

    Hund Nr. 2
    Hund Nr. 2
  3. Platz: Buddy vom Wolfsgrund mit Thomas Koch in der 20sten Minute – uff!

    Hund Nr. 7
    Hund Nr. 7

Manfred Birke bedankte sich bei den Mitrichtern und bei Ilona Inzelsberger  und Jürgen Strobel für die Mithilfe bei der kompletten Organisation. Ein Dank ging auch an Frau Bauer für das hervorragende Essen.

 

Im Namen des DK Franken bedankte sich die 2. Vorsitzende Ilona Inzelsberger bei den Richtern mit einer kleinen Leckerei. Die Führer bekamen kleine Erinnerungspräsente.

Führerpräsente Platz 4 - 6
Führerpräsente Platz 4 – 6
Führerpräsente Platz 1-3
Führerpräsente Platz 1-3

 

 

 

 

 

Es war wieder eine tolle Prüfung und wir sahen tolle Jagdhunde. Weiterhin viel Erfolg und Waidmannsheil!

Ilona Inzelsberger

Bringtreueprüfung am 21.2.2016

Es goß aus Kübeln als wir uns am Sonntag morgen um 8.30 Uhr in Prebitz trafen.

Nach einer sehr kurzen Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Erich Stärker wurden die Liegeplätze gelost.

Nr. 1 – Hanna von der Königsleite

Nr. 2 – KlM Kasper vom Silberbach

Nr. 3 – Jacko vom Moosbach

Als Richterteam waren Erich und Gabriele Stärker und Rainer Seeber geladen.

Nach der entsprechenden Wartezeit nach dem Auslegen, ging es dann endlich los.

P1000112Hanna kam mit ihrem Fuchs nach ca. 5 Min. zurück. Sie hat sich Zeit gelassen!

Schnellster war Kaspar vom Silberbach, der bereits nach 2 Min. seinem Fuchs zurücktrug.P1000118

P1000129Bei Jacko vom Moosbach lief es leider nicht so gut. Er kam wohl an den Fuchs und nahm diesen korrekt auf, trug ihn leider nicht bis zum Herren und war nicht zu bewegen, diese Aufgabe zu beenden. Schade !

Im Anschluss wurde eine kleine Preisverteilung vorgenommen, gemeinsam zu Mittag gegessen….

Kurzhaar Voran!

Ilona Inzelsberger

Bringtreueprüfung am 22.02.2015

Vier von fünf gemeldeten Gespanne trafen sich am Sonntag morgen um 8.30 Uhr zur Auslosung der Startnummern und zum Ausbringen der mitgebrachten Füchse. Ein Gespann musste wegen einer Verletzung des Hundes absagen.

Die Liegestellen wurden von Gabriele Stärker mit Hilfe der Revierführerin Ilona Inzelsberger gut einsehbar gekennzeichnet und die Füchse entsprechend von den Richtern ausgelegt.

DSC_0258Um 11.16 Uhr wurde die Hündin „Gescha vom Moosbach“ durch ihren Führer Richard Matt DSC_0267zum Suchen aufgefordert. Die Hündin kam um 11.18 Uhr mit ihrem Fuchs zurück. Waidmannsheil zu dieser tollen uns schnellen Leistung! Das bedeutete zum Schluss auch den Suchensieg.

 

 

DSC_0274DSC_0280Das nächste Gespann war „Jester Anjules“, der von seinem Führer Stefan Gügel zur Suche geschickt wurde. Auch Jester löste die Aufgabe in Windeseile! Er benötigte knapp 3 Min., um den Fuchs seinen Führer ordnungsgemäß zuzutragen. Und das im Alter von nicht ganz 10 Monaten! Super!

Das dritte Gespann bestand aus „Queen vom Nonnenhaus“ und ihrem DSC_0287DSC_0296Führer Michael Scheller. Queen kam auf Rehe und hetzte diese an. Sie kam in der 17. Minute zurück und wurde sofort nochmals angesetzt. In der 20. Minute stand sie schwanzwedelnd mit Fuchs ordentlich vor ihrem Führer, dem schon das Herz in die Hose gerutscht war! Das nennt man Suchenglück!

DSC_0304Als letztes Gespann trat „Eros vom Hirschenacker“ mit seinem Führer Rainer Seeber an. Auch er kam sofort nach einigen Metern auf ein Reh, konnte aber abgetrillert und erneut geschickt werden. Na ja – Eros hatte erst noch mal das Reh im Kopf – aber entschloss sich doch, den Fuchs zu suchen und zu bringen. Ein bißchen Herzklopfen gehört dazu Rainer Seeber! Aber am Ende gab es ein Happy End – Eros kam mit Fuchs zurück.

DSC_0318

Herzlichen Glückwunsch an alle Gespanne und vielen Dank an das Richterteam – bestehend aus Gabriele und Erich Stärker und Markus Walther, Speichersdorf.

Für die erfolgreichen Gespanne gab es in diesem Jahr erstmals einen kleinen Plüschfuchs, der bei den Führern mit einem Schmunzeln sehr gut ankam. Ein schöner Prüfungstag ging so zu Ende! Schön war´s!

Ilona Inzelsberger