Archiv der Kategorie: Prüfungen

VGP/VPS 2017 in Prebitz und Wohnsdorf

Es waren leider nur  drei Hundegespanne für den 14. und 15. Oktober angemeldet. Und dennoch wollten wir die VGP durchführen, denn diese Gespanne haben sich lange auf diese umfangreiche Prüfung vorbereitet und zudem hatten wir eine „Walter Boxan-Gedächtnis-VGP“ ausgeschrieben.

Samstag traf man sich vorerst im Revier rund um Prebitz. Ilona Inzelsberger war Revierführerin und gleichzeitig Richterobfrau. Ihr zur Seite standen Gabriele Stärker, die 1. Vorsitzende und Hans Wagner, der für einen erkrankten Richter kurzfristig einsprang.

Die Richter am Samstag
Die Richter am Samstag

 

Nach dem Standtreiben und der Schussfestigkeit im Feld für den VPS-Hund ging es direkt weiter zum Verlorenbringen:

 

 

 

 

Hier Gespann Nr. 1:                                                                                                       Briska vom Wolfsgrund mit Führer/Züchter Jürgen Wolf

Perfekt gemacht
Perfekt gemacht

 

 

 

 

 

 

 

 

Gespann Nr. 2:                                                                                                                        Birko von den Wellen mit Führer Eduard Jahn

Gespann Nr. 2: Birko von den Wellen mit dem Führer Eduard Jahn
Gespann Nr. 2: Birko von den Wellen mit dem Führer Eduard Jahn

 

 

 

 

 

 

 

 

Und auch der dritte Hund hatte keine Probleme mit diesem Fach.

Danach ging es an die Schweißfährten.

Birko nach der Schweißarbeit am Stück - Ablegen am Stück - hat er sehr gut gemacht!
Birko nach der Schweißarbeit am Stück – Ablegen am Stück – hat er sehr gut gemacht!
Und das gehört auch dazu: Nach Ablaufplan kommt jetzt die Mittagspause!
Und das gehört auch dazu: Nach Ablaufplan kommt jetzt die Mittagspause!
...und wann geht´s endlich weiter?...
…und wann geht´s endlich weiter?…

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach der Pause ging es mit den Federwildschleppen bei herrlichsten Herbstwetter weiter. Es hat richtig Spaß gemacht! Es hat auch sehr gut geklappt!

Bringen der Ente
Bringen der Ente
Federwildschleppe
Federwildschleppe

 

 

 

 

 

 

 

 

Dank Anja Gügel haben wir wieder herrliche Fotos von den Hunden und deren Arbeit bekommen. Gespann Nr. 3  ein  Flat coatet Retriever namens Nigel of Duck Pits mit seinem Führer Harro Ritter bei der Rückkehr auf der Federwildschleppe mit seiner gefundenen Ente.

Und im Anschluss folgten am „Hopfengartenweiher“ die Fächer der Wasserarbeit.

Auch hier klappte alles so, wie man es sich vorstellt.

Briska im Wasser
Briska im Wasser

 

 

 

 

 

 

 

Nigel beim Bringen der Ente
Nigel beim Bringen der Ente

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und das muss auch mal erwähnt werden…..unsere Fotografin Anja Gügel – gleichzeitig 1. Kassier – begleitete uns am Samstag mit der Kamera…am Sonntag übernahm das Ilona Inzelsberger

Anja Gügel - unsere Fotografin am Tag 1
Anja Gügel – unsere Fotografin am Tag 1
Briska bringt ihr Kanin zurück
Briska bringt ihr Kanin zurück
...und auch Birko erledigt seine Haarwildschleppe tadellos
…und auch Birko erledigt seine Haarwildschleppe tadellos

Hier unser Beitragsbild – ein Blick auf die Prebitzer „Königsleite“  – ein Gebiet im Prebitzer Revier. Hier ging es zur Feldarbeit für die beiden VGP-Hunde. Für den VPS-Hund war der erste Prüfungstag bereits geschafft.

herbstliche Stimmung - Blick zur Königsleite
herbstliche Stimmung – Blick zur Königsleite

Welch herrliche Bilder bekamen wir zu sehen – von der Suche von Briska. Sie zeigte einen tollen Sprung und eine flotte Suche.

Sie kam an Hühner zum Vorstehen – bestens!

Briska´s Feldsuche
Briska´s Feldsuche
Briska beim Vorstehen
Briska beim Vorstehen
Birko war sehr flott - leider fehlte hier etwas der Gehorsam!
Birko war sehr flott – leider fehlte hier etwas der Gehorsam!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tag 2 – im Revier von Rainer Seeber in Wohnsdorf

Rainer Seeber – der am 2. Tag als Richter und Revierführer zur Verfügung stand, überraschte uns mit einem tollen Frühstück!

Danke an Sonja und Rainer Seeber für die Gastfreundlichkeit. Zudem konnte die 2. Vorsitzende Ilona Inzelsberger an den Mitstreiter der IKP einen Pokal überreichen, den der DK Franken seinen Führern stiftete.

Was für eine Begrüßung
Was für eine Begrüßung

Nun war es Zeit für die nächsten Fächer:

Fuchsschleppe und Fuchshindernis.

Die Fuchsschleppen durfte nun Rainer Seeber anlegen
Die Fuchsschleppen durfte nun Rainer Seeber anlegen

 

Ein herrliches Foto von Briska
Ein herrliches Foto von Briska

 

Das Hindernis war heute nicht der Freund von Birko...
Das Hindernis war heute nicht der Freund von Birko…
Bei herrlichstem Wetter kamen noch Buschieren, Stöbern und Ablegen mit Schuss
Bei herrlichstem Wetter kamen noch Buschieren, Stöbern und Ablegen mit Schuss

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alle Gespanne konnten bestehen und gesund und munter zum Suchenlokal zurückkehren.

Die Preise für die VGP-Teilnehmer
Die Preise für die VGP-Teilnehmer

Die Teilnehmer bekamen ein Foto ihres Vierbeiners – geschossen am 1. Tag der VGP und einen Türstopperhund.

Links der Pokal – gestiftet von Rosl Boxan – im Gedenken an              Walter Boxan, der leider im vergangenen Jahr verstorben war.

Suchensieger und Pokalgewinner
Suchensieger und Pokalgewinner

 

 

Jürgen Wolf konnte mit seiner sehr jungen Hündin „Briska vom Wolfsgrund“ den Suchensieger stellen. Die beiden erreichten einen 2. Preis mit tollen 326 Punkten. Ein Abruf im Schweiss kostete leider den 1 . Preis.

 

 

Eduard Jahn mit Gabriele Stärker
Eduard Jahn mit Gabriele Stärker

 

 

Eduard Jahn konnte mit seinem „Birko von den Wellen“ einen 3. Preis mit 265 Punkten erreichen. Glückwunsch Eddy! Wir Insider ziehen alle den Hut vor dieser Leistung!

 

 

VPS-Teilnehmer bei der Siegerehrung
VPS-Teilnehmer bei der Siegerehrung

 

Harro Ritter, der mit seinem „Nigel of Duck Pits“ als VPS-Gespann angetreten war, erreichte einen 3. Preis mit 176 Punkten.

Herzlichen Glückwunsch allen Gespannen!

 

 

 

Herzlichen Dank den Richtern, Revierinhabern, Revierführern und allen anderen Helfern!

Wir hatten eine herrliche und harmonische Prüfung. Vielleicht hat „Walter Boxan“ auch von oben mit zugesehen!

Kurzhaar voran und Waidmannsheil!

Solms 2017 in Prebitz

Am 17.09.2017 war es dann wieder soweit. Der DK Franken führte die Solms-Prüfung durch.

Gemeldet waren sechs Gespanne, die auch alle angetreten sind.

Nach der Begrüßung durch die 1. Vorsitzende Gabriele Stärker, der Richterbesprechung und Gruppeneinteilung, ging es ins Revier rund um Prebitz. Die Gruppen wurden von den Revierinhabern geführt.

Hund Nr.1 - Bex vom Wolfsgrund
Hund Nr.1 – Bex vom Wolfsgrund
Federwildschleppe Hund Nr. 5 - Briska vom Wolfsgrund
Federwildschleppe Hund Nr. 5 – Briska vom Wolfsgrund

Es wurde in zwei Gruppen gerichtet.

Gruppe 1:                               Programm-Nr. 1 – 3

 

Gruppe 2:                                    Programm-Nr. 4 – 6

 

 

Nach dem Lösegang und des Abprüfens der Schussfestigkeit im Feld, wurden erst die Federwildschleppen in den Gruppen gearbeitet.

Hund Nr. 3 - Buma vom Wolfsgrund
Hund Nr. 3 – Buma vom Wolfsgrund
Hund Nr. 4 - Arthus vom Böhlgrund
Hund Nr. 4 – Arthus vom Böhlgrund
Feldsuche
Feldsuche

 

 

Dann folgten die Haarwildschleppen, die bei der Solms ebenso im Feld gemacht werden.

 

 

 

 

Auch von dem sehr jungen Hund waren die Schleppenarbeit sehr gut gearbeitet worden.

 

 

Bei den Suchengängen im Feld kamen die Hunde an Hühner, Fasan und vor allem auch Rehe. Einem Hund konne der „Laut am sonstigen“ Haarwild bescheinigt werden. Auch was Wert!

 

 

Richtergruppe 1
Richtergruppe 1

 

 

Die Richtergruppe 1 wurde von Erwin Buchinger als RO angeführt. Mitgerichtet haben Gabriele Stärker und Armin Prinz.

 

 

 

Wesenstest_Gruppe2
Wesenstest_Gruppe2

Der Wesenstest

war bei allen Hunden problemlos…

Die DKs werden immer ruhiger!

Wesenstest_Gruppe1
Wesenstest_Gruppe1

 

 

 

Wasserarbeit
Wasserarbeit
Wasserarbeit King vom Moosbach
Wasserarbeit King vom Moosbach
Wasserarbeit Briska
Wasserarbeit Briska

 

Was hatten wir Glück mit dem Wetter!

Petrus war uns wohl gesonnen!

 

So ist es brav!

Bringen von Federwild aus dem Wasser

 

 

 

Geschafft – jetzt noch ins Feld…

 

 

…auch zufrieden – hat alles prima geklappt.

 

 

 

Wasserarbeit Hund Nr. 2
Wasserarbeit Hund Nr. 2

 

 

 

Aufgrund der bestandenen HZP am letzten Sonntag, musste Buddy keine lebende Ente mehr arbeiten.

 

Richtergruppe 2
Richtergruppe 2

 

 

Die Richtergruppe 2 wurde von RO Oliver Schwarm angeführt. Als Mitrichter stellen sich Walter Biersack und Dr. Ulrich Graf.

 

 

 

 

 

 

 

Die Siegerehrung im Anschluss:

Jugend Solms erfolgreich bestanden. Volle Punktzahl!
Jugend Solms erfolgreich bestanden. Volle Punktzahl!

Respekt! Mit einem solchem jungen Hund problemlos bestehen! Super gemacht!

AZP-Teilnehmer
AZP-Teilnehmersol

 

Und auch über einen zweiten Preis bei der AZP kann man sich freuen!

Der Hund war durch einen Verkehrsunfall wochenlang ausgefallen……und doch noch gut bis zur Prüfung hingearbeitet!

 

Herzlichen Glückwunsch  zum                                                                               Suchensieg! Und weiter machen!

Suchensieger Solms
Suchensieger Solms

 

Richterpräsente
Richterpräsente
Teilnehmergeschenke
Teilnehmergeschenke

 

Herzlichen Dank an die Richter, die den ganzen Tag opfern. Das wird durch die paar Euro Richtergeld nicht abgegolten!

 

 

Für die Hundeführer gab es Fußmatten und Leckerlies für die Hunde

 

 

Herzlichen Dank den Richtern und den Führern. Den Revierinhabern, – führern, der Küche, den Fotografen und den Helfern Stefanie D., Stefan P., Jürgen S.

 

Waidmannsheil

 

Bringtreueprüfung 2017

Am 19.02.2017 fand die diesjährige Bringtreue des DK Franken in Prebitz statt.

Die Führer und Führerinnen lieferten pünktlich um 11.00 Uhr ihre Füchse am Prüfungslokal ab. Dort wurden die Füchse gekenn-zeichnet und von den Richtern an den vorgesehenen Liegeplätzen ausgelegt.

In der Zwischenzeit hatten die Führer Zeit, sich anzumelden und einen Plausch zu halten. Ein Mittagstisch war vorbereitet und es mundete allen Anwesenden sehr.

Um 13.15 Uhr forderte der Prüfungsleiter Manfred Birke die Teilnehmer auf, sich ins Feld zu begeben. Als Mitrichter waren Konrad Sendelbeck und Rainer Seeber für die erkrankten Richter Paul Wagner und Gabriele Stärker eingesprungen!

Die Prüfung verlief – bis auf eine kleine Autopanne (Auto im Matsch versenkt) reibungslos.

Manche Hunde waren super schnell, andere reizten ihre Zeit aus!

Hund Nr. 4
Hund Nr. 4

Arme Führer, denn das kostet Nerven!

Nachdem alle sieben Hunde geprüft waren, ging es zurück ins Prüfungslokal.

Nach einer gemütlichen Kaffeepause bei leckerem Kuchen (welchen die Führerfrauen mitgebracht hatten), ging es zur Siegerehrung.

Manfred Birke bedankte sich bei den Kuchenbäckerinnen. Er war sehr froh, dass sich alle Teilnehmer und Hunde gesund und munter eingefunden haben. Von sieben Gespannen konnte leider ein Hund nicht bestehen. Die Hasen, die er gefunden hatte, waren einfach zu viel! Aber ein Gutes hatte es doch! Ein Hase hoppelte doch direkt über den ausgelegten Fuchs 🙂  So konnten die Richter gut einsehen, dass der Hund Sichtlaut gab und diesen bestätigen. Auch nicht schlecht!

Der Prüfungsleiter, der die Führer zur  Ansatzstelle begleitete, verwies nochmals, dass die Führer an ihren Kommandos arbeiten können! Da gäbe es noch Potenzial.

 

Schnellster Hund war der Hund Nr. 1

Hund Nr. 1
Hund Nr. 1

Briska vom Wolfsgrund mit ihrem Führer Jürgen Wolf brachte ihren Fuchs in 2 Min!

 

 

 

Hund Nr. 4
Hund Nr. 4

Zweitschnellster Hund wurde   Tonia vom Schelmelach (W) mit ihrer Führerin Elisabeth Burger-Porompka. Sie brachte in 4 Min.

 

 

 

 

 

Den 3. Platz belegte Hund Nr. 3

Hund Nr. 3
Hund Nr. 3

Kati vom Moosbach mit ihrer überglücklichen Führerin Sandra Christa. Kati brauchte 5 Min.

 

 

 

 

 

 

Auf den folgenden Plätzen landeten:

  1. Platz: Holly von der Königsleite mit Christoph Küffner (6 min.)

    Hund Nr. 6
    Hund Nr. 6
  2. Platz: Franz vom Schwabachtal mit Elisabeth Burger-Porompka (18 min.)

    Hund Nr. 2
    Hund Nr. 2
  3. Platz: Buddy vom Wolfsgrund mit Thomas Koch in der 20sten Minute – uff!

    Hund Nr. 7
    Hund Nr. 7

Manfred Birke bedankte sich bei den Mitrichtern und bei Ilona Inzelsberger  und Jürgen Strobel für die Mithilfe bei der kompletten Organisation. Ein Dank ging auch an Frau Bauer für das hervorragende Essen.

 

Im Namen des DK Franken bedankte sich die 2. Vorsitzende Ilona Inzelsberger bei den Richtern mit einer kleinen Leckerei. Die Führer bekamen kleine Erinnerungspräsente.

Führerpräsente Platz 4 - 6
Führerpräsente Platz 4 – 6
Führerpräsente Platz 1-3
Führerpräsente Platz 1-3

 

 

 

 

 

Es war wieder eine tolle Prüfung und wir sahen tolle Jagdhunde. Weiterhin viel Erfolg und Waidmannsheil!

Ilona Inzelsberger